Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Langstrecke und Kanalinseln

Easyjet erweitert Netz mit Partner-Airlines

Easyjet macht Ernst mit Umsteigeverbindungen auf die Langstrecke: Nur zwei Wochen nach dem Start kommen vier weitere Fluggesellschaften hinzu, die bei der Buchungs-Gemeinschaft mit Easyjet mitmachen.

aeroTELEGRAPH

Flieger von Easyjet und Westjet in Gatwick: Die kanadische Airline gehörte zu dem ersten Partnern.

Oft sind Sätze wie «Wir arbeiten an weiteren Partnerschaften» einfach nur Floskeln. Doch Easyjet macht Ernst: Nur rund zwei Wochen, nachdem die Airline bekannt gegeben hat, Umsteigeverbindungen auf die Langstrecke anzubieten, kündigt sie zusätzlich zu den zwei ersten Partnerairlines Westjet und Norwegian vier weitere Kooperationen an.

Nach Afrika, Asien, in die Karibik und den Nahen Osten fliegt die italienische Ferienfluggesellschaft Neos mit Dreamlinern ab Mailand Malpensa, Rom Fiumicino, Verona und Bologna. Auch Corsair tritt dem Programm «Easyjet Worldwide» bei. Die französische Fluglinie fliegt in die Karibik, zu Zielen im Indischen Ozean und nach Afrika. Als dritte neue Langstreckenpartnerin gibt Easyjet die französische Boutique-Airline La Compagnie an. Sie verkauft günstige Business-Class-Flüge von Paris nach New York.

Kanalinseln besser angebunden

Zusätzlich arbeitet die Billigfluggesellschaft nun aber auch mit Air Aurigny zusammen, die ebenfalls Flüge über das Easyjet-Portal verkauft. Air Aurigny fliegt mit kleinen Turboprop-Maschinen die britischen Kanalinseln an. «Wir freuen uns wirklich sehr, ein Teil dieser neuen Initiative mit Gatwicks größter Fluggesellschaft zu sein» lässt sich Aurignys Verkaufschef Malcolm Coupar zitieren. Das seien tolle Neuigkeiten für Passagiere in Guernsey und werde dabei helfen, ihre Sorgen über fehlende Anschlussflüge zu reduzieren. «Darüber hinaus wird so Guernsey als Urlaubs- und Kurzreiseziel bei Millionen von Besuchern der Easyjet-Website beworben.»

Das Ganze sei weiterhin nur der Anfang, betont Easyjet. Man werde nach und nach immer weitere Partner zum Netzwerk hinzufügen. Zudem plant die Fluggesellschaft, ihre Flüge und das Produkt «Worldwide» über die Plattform Google Flights anzubieten. Die Easyjet-Flüge werden in den kommenden Wochen auf dem Portal verfügbar sein, die anderen Produkte – Worldwide und EasyJet Holiday – würden bald folgen.

Gepäck selbst wieder aufgeben

Das Worldwide-Programm ist kein traditionelles Interlining oder Codeshare, wie man es sonst bei Umsteigeverbindungen mit verschiedenen Airlines kennt. Die Passagiere müssen im Gegensatz zu den traditionellen Methoden ihr Gepäck am Flughafen abholen und wieder aufgeben. In Gatwick gibt es dafür bereits einen speziellen Verbindungs-Desk bei den Gepäckbändern. Der Service nennt sich «Gatwick Connects».



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.