Letzte Aktualisierung: um 19:24 Uhr
Partner von  

London Heathrow

Drohne kommt Airbus von Swiss gefährlich nahe

Beim Anflug auf London Heathrow kam es zu einer gefährlichen Annäherung eines Airbus A319 von Swiss mit einer Drohne.

Drohne: In der Flugbahn von Jets potenziell gefährlich.

Der Airbus A319 befand sich am 17. Juni dieses Jahres gerade im Anflug auf den Londoner Flughafen Heathrow. Als das Flugzeug von Swiss sich auf rund 400 Meter Höhe befand, sahen die Piloten aus dem Cockpitfenster etwas, was dort nicht sein sollte. Nur etwa 50 Meter unter ihnen flog eine Drohne. Der jetzt erschienene Bericht des UK Airprox Board, welches solche Fast-Zusammenstöße untersucht, stuft den Zwischenfall in der höchsten Kategorie A ein.

Swiss bestätigt, dass es eine «Drohnen-Annäherung» beim Anflug auf Heathrow gab. Laut dem Bericht haben die Piloten das andere Fluggerät so genau sehen können, dass sie erkannten, dass es weiß war, vier Propeller hatte und blinkte. Der Drohnenpilot flog das Gerät illergalerweise oberhalb der erlaubten Höhe von 400 Fuß (rund 120 Meter). Dafür kann man zu einer Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren verurteilt werden. Gefunden wurde der Täter bisher jedoch nicht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.