Letzte Aktualisierung: um 1:21 Uhr

Hoher Besuch

Gipfeltreffen von drei Airbus A330 und A350 in Münster/Osnabrück

Ein Airbus A330 und zwei A350 - so viele große Flugzeuge auf einmal hat der deutsche Regionalairport noch selten gesehen. Doch das waren nicht die einzigen ungewohnten Besucher am Flughafen Münster/Osnabrück.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Mehr als 30 Jahre lang litt Europa unter einem brutalen Krieg. Auf der einen Seite standen die Protestanten und auf der anderen Katholiken. Doch aus dem Religions- wurde im Verlauf der Kämpfe zunehmend ein Territorialkrieg. Je nach Schätzung starben dabei 4,5 bis 8,0 Millionen Menschen. Den Dreißigjährigen Krieg beendete erst der Westfälische Frieden von Oktober 1648.

In Anknüpfung an dieses wichtige Ereignis verleiht die Wirtschaftliche Gesellschaft für Westfalen und Lippe seit 1998 den Internationalen Preis des Westfälischen Friedens. Zu den Preisträgerinnen und Preisträgern gehörten neben diversen Organisationen bisher unter anderen Vaclav Havel, Kofi Annan, die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen oder Carla del Ponte. Und 2024 erhalten Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und das Deutsch-Polnische Jugendwerk den Westfälischen Friedenspreis.

Frankreich schickt gleich drei Flugzeuge nach Münster/Osnabrück

Das ist der Grund, dass der Flughafen Münster/Osnabrück am Dienstag (28. Mai) gleich fünf Flugzeuge anzog, die er sonst nie zu sehen bekommt. Die Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums schickte zwei Airbus A350 an den deutschen Regionalairport. Sowohl der Flieger mit dem taktischen Kennzeichen 10+01 als auch der mit dem Kennzeichen 10+02 waren mit Delegationen an Bord aus Dresden gekommen. In einem der deutschen Regierungsjets reisten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Macron gemeinsam an, die vorher im Rahmen des französischen Staatsbesuches in Deutschland einen Termin wahrgenommen hatte.

Damit nicht genug. Frankreich schickte seinen VIP-Airbus A330 ebenfalls nach Münster/Osnabrück. Der Jet mit dem Kennzeichen F-RARF war mit einer Delegation an Bord ebenfalls aus Dresden gekommen. Zudem schickte Paris eine Dassault Falcon 7X in die Stadt in in Westfalen und einen Airbus A400 M.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Bilder der Regierungsflieger in Münster/Osnabrück. Ein Klick aufs Foto öffnet die Galerie im Großformat.