Letzte Aktualisierung: um 19:37 Uhr

KLM

Dreamliner dreht wegen defekter WCs um, fliegt doch weiter und dreht am Ende doch um

Die Reisenden eines KLM-Fluges nach Los Angeles brauchten Geduld. Schuld waren defekte WCs in der Boeing 787-10, die mitunter zwischenzeitlich wieder funktionierten.

In elf Stunden muss wohl so ziemlich jeder Mensch einmal die Toilette aufsuchen. Und bei über 200 Leuten wäre es wohl besser, mehr als ein WC zur Verfügung zu haben. Das dachte sich auch die Besatzung von Flug KL601 von Amsterdam nach Los Angeles am Montag (12. Februar). Nach rund drei Stunden entschied sie, umzukehren – wegen kaputter Toiletten.

Offenbar waren bereits kurz nach dem Start alle neun WCs der Boeing 787-10 kaputt, berichtet das Portal PYOK. Nach etwas mehr als einer Stunde drehte der Dreamliner daher erstmals um. Doch laut dem Bericht funktionierte danach ein WC plötzlich wieder. Die Crew von KLM überlegte, ob es möglich sei, mit einer von neun Toiletten bis nach Los Angeles zu fliegen.

Über Grönland umgekehrt

Die Boeing 787-10 mit dem Kennzeichen PH-BKF flog daher eine Schleife und begab sich dann weiter auf den Weg in Richtung USA. Doch lange hielt das nicht an. Die Crew blieb nicht bei ihrer Meinung. Eine Toilette für ein ganzes Flugzeug war in ihren Augen dann offenbar doch nicht ausreichend.

Als der Dreamliner sich gerade über Grönland befand, kehrte er um und begab sich auf den Rückweg nach Amsterdam. Nach fast sieben Stunden landete er wieder am Ausgangsort. Dort wurde das Flugzeug repariert.

Ersatzflugzeug bereitgestellt

Für die Reisenden wurde von KLM ein Ersatzflugzeug bereitgestellt. Mit rund neun Stunden Verspätung verließen sie Amsterdam schließlich um 19:23 Uhr und landeten nach 10 Stunden und 30 Minuten um 20:53 in Los Angeles – nach insgesamt mehr als 17 Stunden im Flugzeug. Die Boeing 787-10 PH-BKF konnte repariert werden und ist mittlerweile wieder im Einsatz.