Letzte Aktualisierung: um 17:40 Uhr

Wer die Kapazität erhöht

Die Profiteure des Flugstopps nach Russland

Westliche Fluglinien haben ihre Flüge nach Russland gestoppt. Andere Airlines bieten mehr Flüge an als vorher. Die Liste.

Also Folge des Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine schloss Westeuropa Europa seinen Himmel. Russische Fluggesellschaften und russische Flugzeuge erhielten Flugverbot. Russland tat daraufhin dasselbe für westliche Fluggesellschaften. Und so gibt es kaum mehr Verbindungen nach Russland.

Doch es gibt durchaus auch Profiteure der Situation. Das zeigen Daten, die das Analyseunternehmen Forward Keys exklusiv für aeroTELEGRAPH zusammengestellt hat. Die stärkste Erhöhung der Kapazität nach Russland im Vergleich zur Woche vor dem Krieg verzeichnet Vietnam Airlines: 75 Prozent. Doch dafür, so Forschungschef Juan Gómez García, gebe es eine Erklärung, die nichts mit den Sanktionen zu tun habe. Das Land öffnet sich nach zwei Jahren wieder für ausländische Reisende, entsprechend ist der Anstieg.

Neue Nummer eins zwischen Russland und Europa

Auch Israels Nationalairline El Al hat die Kapazität gesteigert, immerhin um 13 Prozent. Dabei handele es sich aber hauptsächlich um Flüge zur Beförderung der zurückkehrenden Israelis und russischen Juden, so Forward Keys. Es geht also ebenfalls nicht darum, von den Sanktionen zu profitieren.

Anders sieht es bei Air Serbia aus. Die Nationalairline des Balkanstaates verzeichnet mit 43 Prozent den zweitstärksten Anstieg zwischen der Woche vom 21. Februar und dem 7. März. Sie sei aktuell die Nummer eins für Verbindungen zwischen Russland und Europa, so Gómez García. Denn: Serbien hat seinen Himmel nicht für Russland gesperrt. Die Airline ist aber nicht die einzige, die ausgebaut hat.

Wer hat die Kapazität sonst noch erhöht? In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie alle Zahlen.