Letzte Aktualisierung: 16:56 Uhr
Partner von

Deutsche Erfindung

Die erste multikulturelle Toilette

Ein norddeutsches Unternehmen hat eine neue Flugzeugtoilette entwickelt. Sie soll für mehr Platz im Innern sorgen und Bedürfnisse verschiedener Kulturen berücksichtigen.

Bei Innovationen in der Kabineneinrichtung dreht sich meistens alles um die Sitze in der Business Class. Noch größer, noch bequemer, noch besser ausgestattet sind die Produkte dann jeweils. Oder es geht darum, wie man möglichst viele Reisende in die Economy Class packen kann, ohne dass der Komfort zu stark leidet. Doch gerade wenn die Reise länger dauert, gibt es noch andere Orte, die ziemlich relevant sind – zum Beispiel die Toilette.

Darüber macht sich unter anderen das Unternehmen Krüger Aviation aus Barsbüttel bei Hamburg Gedanken. Es hat sich zum Ziel gemacht, aus dem bestehenden WC-Raum mehr herauszuholen. Im neuen Konzept K2 der Firma ist die Kloschüssel diagonal eingesetzt – was für ein besseres Raumgefühl in der kleinen Kabine führt. Das Waschbecken ist in einem Winkel angestellt, der dafür sorgt, dass das Wasser nicht so schnell durch die Gegend spritzt. Der Wickeltisch ist mit Tieranimationen ausgestattet, welche die Babys ablenken sollen.

Mehrere Sitzpositionen möglich

Zudem ermöglicht das Design den Klogang sowohl im Sitzen als auch in der hockenden Position. Hockklos sind etwa in Asien populär. Dafür gibt es neben der Schüssel extra vorgesehene Plätze für die Füße. Krüger Aviation bezeichnet das WC daher auch als «erste multikulturelle Toilette» im Flugzeug.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Eindrücke des neuen Klos.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.