Letzte Aktualisierung: um 18:55 Uhr
Partner von  

Ab Düsseldorf

Das sind die ersten Langstreckenziele von Tuifly

Während Eurowings die touristische Langstrecke ab Düsseldorf reduziert, baut Tuifly dort mit zwei Boeing 787 aus. Nun stehen die ersten Ziele sowie Details zur Kabine fest.

Gerson Repreza/Unsplash

Cancún: Eines der ersten Ziele von Tuifly ab Düsseldorf.

Mit welchen Destinationen startet Tuifly ins Langstreckengeschäft? Diese Frage blieb im Detail unbeantwortet, als die deutsche Fluggesellschaft im Januar ankündigte, im Winter 2020/21 mit zwei Boeing 787-8 Dreamlinern ab Düsseldorf Sonnenziele anzusteuern. Sie verriet lediglich, dass sie die Dominikanische Republik und Mexiko anvisiert und außerdem Passagiere zu Tui-Kreuzfahrtschiffen in die Karibik bringen wird.

Jetzt wird es konkreter: Die ersten drei Destinationen stehen fest. So wird Tuifly ab November 2020 nach Punta Cana und Puerto Plata in der Dominikanischen Republik fliegen sowie nach Cancún in Mexiko. Das bestätigte ein Sprecher der Airline am Montag (3. Januar) gegenüber aeroTELEGRAPH. Am Dienstag nannte Tuifly einer Mitteilung dann weitere Details: Nach Puerto Plata geht es ab dem 4. November 2020 ein Mal pro Woche. Cancún wird zwei Mal wöchentlich angeflogen, Punta Cana drei Mal.

47 Sitze in der Premium Economy

«Unsere Fluggäste erwartet ein von Grund auf neuentwickeltes Bordprodukt», stellt Tuifly-Chef Oliver Lackmann in Aussicht. Die Boeing 787-8 verfügen über je 300 Sitzplätze in einer zwei Klassen-Konfiguration. 253 Plätze gehören zur Economy, wo die Fluggäste je nach Tarif zwei warme Mahlzeiten sowie nicht-alkoholische Getränke erwarten. Zudem gibt es eine Premium Economy mit 47 Sitzen, die sich durch hochwertigere Menü-Optionen, ein alkoholische und nicht-alkoholischer Getränke und mehr Beinfreiheit auszeichnet.

Zuvor hatte das Portal Routes Online aufgrund von Flugplandaten die Ziele aufgeführt und drei weitere Destinationen genannt: Bridgetown auf Barbados, Montego Bay auf Jamaika und La Romana in der Dominikanischen Republik. Zu diesen Zielen erklärte der Tuifly-Sprecher jedoch, es handle sich lediglich um potenzielle Zubringerflüge zu Kreuzfahrtschiffen. Fix seien diese noch nicht, man befinde sich noch in Verhandlungen.

Eurowings auf dem Rückzug

Dennoch sieht es ganz so aus, als könnte Tuifly Eurowings auf diesen Strecken ablösen. Denn Bridgetown, Montego Bay und La Romana steuert aktuell noch die Lufthansa-Billigairline im Charterbetrieb ab Düsseldorf an. Punta Cana hat Eurowings als buchbaren Linienflug ab der NRW-Landeshauptstadt in diesem Winter im Flugplan stehen und hatte es auch im vergangenen Sommer. Im kommenden Sommer fällt das Ziel jedoch weg.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.