Letzte Aktualisierung: um 18:32 Uhr

D-AICP ist repariert

Condors Pechvogel-A320 hat Kavala verlassen

Mehr als zwölf Monate steckte ein Airbus A320 von Condor in Griechenland fest, weil er schwer beschädigt war. Jetzt konnte er wieder abheben.

Condor

D-AICP im Zelt in Kavala: Inzwischen ist der Airbus A320 repariert und auf Malta.

Mehr als ein Jahr stand er am kleinen griechischen Flughafen Kavala. Ein Airbus A320 von Condor hatte am 11. Juli 2021 kurz nach dem Start umkehren müssen, weil es Probleme mit dem Fahrwerk gab. Und die waren ziemlich groß. Bei der Inspektion wurden ein druckloser Bugfahrwerksdämpfer und schwere Rumpfschäden im Bugfahrwerksbereich festgestellt.

Weil der Flughafen Kavala nicht über die nötige Infrastruktur verfügte, um den Flieger zu reparieren, errichtete man extra einen mobilen Hangar, der am höchsten Punkt 18 Meter hoch war, und damit rund zwei Meter höher als der Kontrollturm des griechischen Airports. Dort wurden jetzt die Arbeiten am Flugzeug mit dem Kennzeichen D-AICP abgeschlossen.

Backup für die Feriensaison

Condors Chefingenieur Thorsten Kühl postete am Dienstag (19. Juli) ein Video des Fliegers, auf dem er beim Start in Kavala zu sehen ist. Wie er weiter erläutert, flog die D-AICP nach Malta. Dort wird ein C-Check, also eine umfassende Inspektion an ihr vorgenommen. Danach soll sie als Reserveflieger für die Feriensaison im Einsatz sein.

Ergänzung vom 21.07.22, 12:18: Zunächst hieß es, der Flieger würde eine neue Lackierung erhalten. Das ist nicht der Fall. In Malta gibt es ausschließlich den C-Check.