Letzte Aktualisierung: um 13:33 Uhr

D-AICP in Kavala

Condor repariert gestrandeten Airbus A320 in gigantischem Zelt

Im Sommer 2021 musste Condor einen schwerbeschädigten Airbus A320 im griechischen Kavala parken. Jetzt wird er repariert - in einem mobilen Hangar, der höher ist als der Kontrollturm.

Condor

Condors Airbus A320 im mobilen Hangar in Kavala: Kennzeichen D-AICP.

Es sind mehr als 280 Tage. Am kleinen griechischen Flughafen Kavala steht seit dem 11. Juli 2021 ein Airbus A320 von Condor. Die Crew war damals mit dem Flugzeug auf dem Weg nach Düsseldorf, kehrte jedoch um, als es ihr nicht gelang, das Bugfahrwerk einzufahren. An der Maschine mit dem Kennzeichen D-AICP wurden anschließend ein druckloser Bugfahrwerksdämpfer und schwere Rumpfschäden im Bugfahrwerksbereich festgestellt.

Die BFU Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung stellte im Herbst dann fest, dass der Schaden an dem damals knapp 18 Jahre alten Flugzeug nicht nur an diesem Tag entstanden war. «Am Vortag fand ein Startabbruch mit dem betroffenen Flugzeug statt, bei dem das Bugfahrwerk hohen vertikalen und seitlichen Lasten ausgesetzt wurde», schrieb die BFU.

Mobiler Hangar höher als der Tower

Seit ein paar Tagen tut sich nun etwas rund um die D-AICP. Das Flugzeug wird repariert. Dafür wurde eigens ein mobiler Hangar aufgebaut, der am höchsten Punkt 18 Meter hoch ist und damit rund zwei Meter höher als der Tower des griechischen Airports.

«Der Flughafen in Kavala ist besonders klein und seine Infrastruktur verfügt nicht über einen Hangar oder vergleichbare Voraussetzungen, die eine solche Reparatur erfordert», erklärt eine Condor-Sprecherin. «In enger Zusammenarbeit mit allen beteiligten Parteien und Behörden wurde nun ein mobiler Hangar in Kavala errichtet.»

Reparatur soll zwölf Wochen dauern

Der deutsche Fluggesellschaft schätzt, dass die Reparatur des Flugzeuges rund zwölf Wochen dauern wird. In dieser Zeit sollen bis zu 30 Mitglieder eines Technik-Teams von Condor an dem Airbus A320 arbeiten, dessen Eigentümer die Leasingfirma Aercap ist. Danach wird der Kurz- und Mittelstreckenjet laut Condors Plänen «im Sommer wieder in den Liniendienst überführt», also erneut mit Reisenden des Ferienfliegers an Bord abheben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.