Letzte Aktualisierung: um 17:44 Uhr

Einsatz nach Mallorca

Condor startet mit dem dritten Airbus A330

Der deutsche Ferienflieger pendelt derzeit von deutschen Flughäfen aus mit großen Flugzeugen regelmäßig nach Mallorca: Jetzt steht Condor dafür ein dritter Airbus A330 zur Verfügung.

Leserbild: Sebastian Thiel

Airbus A330 mit Kennzeichen D-AIYB: Jetzt fehlt nur noch die D-AIYA.

Die D-AIYC und die D-AIYD sind schon fleißig unterwegs. Von Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, Köln oder Nürnberg aus fliegen die beiden ersten Airbus A330 von Condor seit Wochen Urlaubshungrige zu Zielen wie Fuerteventura, Lanzarote und Teneriffa – vor allem aber auch immer wieder nach Palma. Jetzt hat das Duo Verstärkung erhalten.

Am Freitag hat Condor ihren dritten Airbus A330 eingeflottet und bereits am Sonntag (1. Mai) war er erstmals unterwegs mit Fluggästen. Es ging von Frankfurt nach Palma. In den kommenden Tagen wird die D-AIYB regelmäßig zwischen Hessen und Mallorca pendeln. Sie trägt bereits den neuen Look von Condor am Leitwerk.

Vorbereitung auf Airbus A330 Neo

Damit wartet Condor nur noch auf einen A330. Der Ferienflieger least die vier Langstreckenflugzeuge für rund zwei Jahre, um sich und seine fliegenden Mitarbeitenden auf die Airbus A330 Neo vorzubereiten, welche er sich als Ersatz der Boeing 767 anschafft. Die ersten der 16 fabrikneuen Langstreckenflieger übernimmt er im Herbst. Einen Teil der A330-900, der größere Neo-Variante, kauft Condor, einen anderen Teil least die Airline.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.