Letzte Aktualisierung: um 9:46 Uhr
Partner von  

Schnellere Zulassung wegen Coronavirus

Säcke machen Airbus A320 zu Frachtern

Eine Firma aus Litauen beschleunigte die Zulassung eines Umrüstsatzes. Die mit Fracht gefüllten Säcke können statt Passagieren auf Sitzen von Airbus A320 platziert werden.

Colibri Aero

Frachtsäcke von Colibri Aero: Pro Sitzplatz können 84 Kilogramm Fracht mitgenommen werden. 75 Kilogramm gehen dabei über den Sitz, die restlichen 9 Kilogramm darunter.

Im Zuge der Coronakrise nutzen immer mehr Fluglinien normale Passagierflieger als Frachter. Dazu nutzen sie zunehmend neben dem Frachtraum unten auch die darüber liegenden Passagierkabinen. Wo einst Reisende Platz nahmen, transportierte beispielsweise die Lufthansa vergangene Woche an Bord eines Airbus A330 Kartons. Für mehr Laderaum außerhalb des sonst üblichen Unterdecks ließ Aegan bei einem Airbus A32o und einem A321 alle Sitze der Passagierkabine entfernen.

Bereits vor dem Ausbruch des Coronavirus tüftelte der Luft- und Raumfahrtkonzern Colibri Aero aus Lituaen an einem System, das Passagierflieger der Airbus A320-Serie schnell mehr Frachtkapazität verleihen kann. Mit speziellen Säcken können pro Sitzplatz 82 Kilogramm an Gütern transportiert werden. In einem A320 können bis zu 180 Passagiere transportiert werden, im  gestreckten A321 sogar bis zu 236.

Zulassung beschleunigt

Eigentlich sollte es noch etwas dauern, bis das Produkt marktreif ist, doch nun ist die Nachfrage da. Angesichts Coronavirus-Pandemie hat Colibri Aero die Zulassung der Frachtsäcke beschleunigt und diese jetzt von der europäischen Luftfahrtbehörde Easa erhalten, meldet das Unternehmen in einer Mitteilung am Mittwoch (1. April).

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.