Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr
Partner von  

«Ähm, seid ihr schon gelandet?»

Im Januar landete eine Maschine von Southwest am falschen Flughafen. Jetzt wurde der Dialog zwischen Cockpit und Tower veröffentlicht - er ist amüsant.

Konstantin von Wedelstaedt / Wikimedia / CC

Um sieben Meilen verflogen: Ein Jet von Southwest landete im Januar auf dem falschen Airport.

«Ich nehme an, ich bin nicht an Ihrem Flughafen», funkt einer der Piloten der Southwest Boeing 737 an den Tower von Airport in Branson Missouri kurz nach der Landung. «4013, ähm, seid ihr gelandet?», fragt der Fluglotse irritiert. Pause. «Yeah», kommt die Antwort aus dem Cockpit. Daraufhin ruft der Lotse bei einem Kollegen im benachbarten Springfield an, der die Flugzeugbewegungen der Region oberhalb von 2’000 Fuß beobachtet: «Habt Ihr Southwest landen sehen?» «Ja, warum?» «Habt Ihr die Maschine hierher fliegen sehen? Sie sagen, sie seien auf dem falschen Airport gelandet.» «Willst du mich verarschen?»

Die Unterhaltung fand am 12. Januar statt, als die Maschine der Southwest auf ihrem Weg von Chicago statt in Branson auf dem wenige Meilen entfernten Graham Clark Downtown Airport in Taney County landete. Die US-Luftfahrtbehörde FAA veröffentlichte die Mitschnitte in dieser Woche.

Piloten beurlaubt

Den Piloten war schnell klar, dass sie auf dem falschen Flughafen gelandet waren: Die Landebahn in Taney County misst gerade einmal 1139 Meter – also fast die Hälfte der 2176-Meter-Landebahn in Branson. Sie mussten kräftig auf die Bremse treten, um die Maschine auf der verkürzten Piste zum stehen zu bekommen. Keiner der 129 Passagiere an Bord wurde verletzt. Im Anschluss wurden die Fluggäste mit einem Bus zum richtigen Flughafen gebracht und das Flugzeug flog am nächsten Tag weiter nach Dallas.

Die Behörden untersuchen den Vorfall. Für die beide Piloten sind die Folgen nicht sonderlich amüsant: Sie wurden von der Fluggesellschaft beurlaubt. Beide arbeiten mehr als zwölf Jahre für Southwest. Immer wieder landen Piloten auf falschen Flughäfen – manche Airports scheinen dafür regelrecht prädestiniert zu sein.

San Jose prädestiniert

Ein Beispiel: Ein besonders schwieriger Flughafen scheint San José in Kalifornien zu sein. Sechs Mal wollten Piloten in den vergangenen 20 Jahren statt auf dem Norman Y. Mineta San José International Airport auf Moffett Field landen, einem sowohl zivil als auch militärisch genutzten Flughafen zehn Meilen entfernt. «Das kommt insbesondere im Winter bei schlechtem Wetter vor», erklärt ein San José Fluglotse das Phänomen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.