Letzte Aktualisierung: 14:56 Uhr

Einstrahliger Flieger

Cirrus pimpt den Vision Jet

Der amerikanische Leichtflugzeugbauer präsentiert eine neue Version seines Vision Jet. Noch in diesem Monat will Cirrus mit den Auslieferungen beginnen.

Cirrus

Cirrus Vision Jet: Die zweite Generation ist da.

Als Personal Jet bezeichnet Cirrus sein einstrahliges Flugzeugs namens Vision Jet. «Es ist ein Jet, der dafür designt ist, vom Eigentümer geflogen zu werden», so der Hersteller über das Muster mit extra großem Fallschirm. Nun hat der Leichtflugzeugbauer aus dem US-Bundesstaat Minnesota eine neue Version des Fliegers vorgestellt, den Vision Jet G2.

Das G2 steht für zweite Generation. Dahinter verbirgt sich ein Flugzeug, das schneller und weiter fliegt als der Vorgänger. Die maximale Reichweite liegt bei 1200 Seemeilen oder 2222 Kilometern. Zudem verfügt der Vision Jet G2 im Cockpit über neue Avionik von Garmin sowie über eine Autothrottle-Funktion, die dafür sorgt, dass jederzeit der nötige Schub vom Triebwerk kommt, der zur aktuellen Fluglage nötig ist. Noch im Januar will Cirrus mit Auslieferungen beginnen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.