Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr
Partner von  

Chaos im Süden Brasiliens

Eine Panne kommt selten allein: Zuerst legte eine Frachtmaschine den Flughafen Viracopos bei São Paulo lahm, dann stieg das Buchungssystem von TAM aus.

Youtube

Die MD11 von Centurion Cargo in Viracopos: Problemmaschine machte Probleme.

Das Schicksal nahm am Samstagabend seinen Lauf. Eine aus Miami kommende MD11 der amerikanischen Frachtairline Centurion Cargo setzte um 19.45 Uhr Ortszeit auf Piste 15/33 des Flughafens Viracopos in Campinas auf. Doch beim Ausrollen brach plötzlich das linke hintere Fahrwerk und die Maschine kippte nach links. Das Triebwerk und die Tragfläche prallten dabei auf den Asphalt. Seither liegt die 21-jährige Maschine unbeweglich auf der Start- und Landebahn. Das ist für die brasilianische Luftfahrt ein Problem. Denn der Flughafen bei São Paulo musste nach dem Zwischenfall geschlossen werden. Eine andere Piste besitzt er nicht.

Besonders ärgerlich ist die Panne für die Billigairline Azul. Denn sie hat ihre Basis in Viracopos. Mehr als 400 Flüge musste sie seit Samstagabend (13. Oktober) annullieren, rund 25’000 Passagiere waren davon betroffen. Insgesamt fielen am Flughafen rund 500 Flüge aus. Erst am Montagabend keimte langsam wieder Hoffnung auf Besserung auf. Um 16 Uhr Ortszeit oder 44 Stunden nach dem Unglück, begannen die Sicherheitskräfte die stark havarierte, 130 Tonnen schwere und noch immer mit 19 Tonnen Kerosin gefüllte Maschine abzuschleppen. Fünf Feuerwehrfahrzeuge und 70 Fachkräfte waren an der Aktion beteiligt. Um die MD11 überhaupt transportierbar zu machen wurde eine Art riesige Luftmatratze unter die linke Tragfläche gelegt.

Gescheiterte Bergung

Vor dem Abschleppen wurde die Fracht ausgeladen: Elektronikkomponenten, chemische Produkte und Autoteile. Erste Versuche einer Bergung waren gescheitert, da beim Anheben die Struktur des Jets instabil wurde. Am Montagabend gelang dann die Bergung endlich. Erste Flugzeuge konnten wieder abheben.

Zuvor aber gab es an Brasiliens Himmel noch weitere Probleme. Am Montagmorgen zur Hauptreisezeit fiel auch das Buchungssystem von TAM aus. Diese Panne sei aufgrund einer Instabilität des globalen Systems Amadeus entstanden, so die Fluggesellschaft. Sie dauerte bis um 11 Uhr Lokalzeit an. Das führte vor allem auf dem Flughafen São Paulo Congonhas zu Verspätungen. Die Mitarbeiter am Checkin mussten die Arbeiten alle von Hand erledigen, es kam zu langen Schlangen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.