Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr
Partner von  

Sieben A321

Cebu Pacific kauft nun auch Airbus A321

Die philippinische Billigairline expandiert weiter. Dafür kauft Cebu Pacific sieben zusätzliche Airbus A321.

Airbus

Airbus A321 in den Farben von Cebu Pacific: Die neuen Flieger helfen, beliebte Routen zu verstärken.

Cebu Pacific lebt vom Boom in Asien. Er führt zu steigenden Vermögen einer wachsenden Mittelschicht und einer zunehmenden Nachfrage nach Flügen im Inland und in der Region. Darauf reagiert die philippinische Billigairline nun mit einer Nachbestellung von Flugzeugen. Sie ordert sieben weitere Airbus A321. Es handelt sich um das klassische Modell (Ceo – current engine option) und nicht um die modernisierte Variante Neo.

Heute besteht die Flotte von Cebu Pacific aus 36 A320 und 4 A319. Hinzu kommen acht Langstreckenflieger vom Typ A330-300, die für Flüge auf Routen mit hoher Nachfrage und auf Strecken nach Übersee eingesetzt werden. Die A321 sollen zur Erhöhung der Frequenzen und Kapazität auf beliebten Routen eingesetzt werden. Das Modell hatte Cebu bislang nicht im Flugzeugpark.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.