Letzte Aktualisierung: um 8:13 Uhr
Partner von  

Cathay legt nochmal nach

Die Fluggesellschaft aus Hongkong orderte kürzlich für 7 Milliarden Dollar 21 Boeing der neuen 777X. Nun kauft sie schon wieder neue Flugzeuge in den USA.

Boeing

B777X in den Farben von Cathay: Weiterer Großauftrag für Boeing für den neuen Flieger.

Kurz vor Weihnachten besiegelten Cathay Pacific und Boeing den Deal über 21 Boeing 777-9X. Die Bestellung hat einen Wert von sieben Milliarden Dollar. Wenige Tage nach dem Fest legt die Fluggesellschaft aus Hongkong nach. Dieses Mal gibt sie beim amerikanischen Hersteller eine Milliarde Dollar aus.

Cathay Pacific ordert zum einen drei weitere Boeing 777-300ER und zum anderen eine weitere 747-8F, wie am Freitag (27. Dezember) bekannt wurde. «Diese beiden Flugzeugtypen werden das Rückgrat unserer Langstrecken-Passagier- und Frachtflotte bis Ende des Jahrzehnts bilden», erklärte Vorstandsvorsitzender John Slosar. Sie hätten sich bewährt und seien eine hocheffiziente Lösung für die ultralangen Routen.

Absage an Airbus A380 und Boeing 747-8 für Passagiere?

Bereits bei der Bestellung von 21 777-9X lobte Slosar die 777-300ER. Die neue Version des Langstreckenklassikers von Boeing biete nun nochmals ein verbessertes Startgewicht, eine verbesserte Reichweite und das alles zu tieferen Betriebskosten. Cathay besitzt insgesamt 55 Boeing 777 und 37 B747. Daneben hat sie noch elf Airbus A340 und 46 A330 in der Flotte.

Ihre Passagier-Jumbos rangiert Cathay nach und nach aus. Die Airline dachte einmal darüber nach, sie mit B747-8 oder auch Airbus A380 zu ersetzen. Doch inzwischen ist das nicht mehr so sicher. Die neuesten Bestellungen könnten auch daraufhin deuten, dass die Fluggesellschaft lieber auf die große B777X setzt, statt auf die übergroßen Doppeldecker, die schwer zu füllen sind.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.