Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Neue Boeing 747-8

Cargolux zählt fest auf China

Der Luftfrachtriese aus Luxemburg erweitert seine Flotte mit einer neuen Boeing 747-8F. Ohne die Zusammenarbeit mit der neuen chinesischen Großaktionärin wäre die Expansion nicht möglich, so Cargolux.

Drei Tage lang wurde im Werk von Boeing in Seattle an den letzten Details gearbeitet. Die Arbeiter des amerikanischen Flugzeugherstellers brachten 460 Abziehbilder auf dem Rumpf der brandneuen Boeing 747-8F mit der Kennzeichnung LX-VCM an. Dann wurde sie bunt verziert an den Kunden übergeben. Am Dienstagmorgen (29. September) traf die 747-8F bei Cargolux am Flughafen Luxemburg ein. «Ich bin stolz, dass dieses wunderschön gestaltete Flugzeug unsere Flotte erweitert», freut sich Konzernchef Dirk Reich.

Es ist das 13. Exemplar des Großfrachters, das Cargolux in seine Flotte aufnimmt. «Die 747-8F passt perfekt zu unserem weltweiten Netzwerk. Die Möglichkeit zur Beladung durch die hochklappbare Bugklappe sowie die besondere Eignung für den Frachttransport helfen uns, unsere führende Position in der Luftfrachtbranche zu halten», so Reich. Insbesondere schaffe es auch nur der Fracht-Jumbo-Jet, besonders sperrige Güter zu transportieren. Da sei die 747 alleine. In den kommenden zehn Jahren sieht er denn Cargolux auch bei einer Einheitsflotte mit Boeing 747 bleiben.

Cargolux schuf zusätzliche Stellen in Luxemburg

Dass die neue Boeing 747-8 überhaupt gekauft werden konnte und 2017 noch eine weitere hinzukommt, dafür macht Reich vor allem auch die neue Kooperation mit der Henan Civil Aviation Development and Investment Company HNCA verantwortlich. Die Chinesen stiegen 2013 mit einer Beteiligung von 35 Prozent beim Luxemburger Luftfrachtriesen ein. Seither baute Cargolux in Zhengzhou in der Provinz Henan einen zweiten Hub auf. Er ist für die Feinverteilung in Asien zuständig.

Branchenbeobachter begegneten dem Schritt mit viel Skepsis. Zhengzhou sei keine Topdestination und Waren würden vor allem in eine Richtung fließen – gegen Westen. Doch bei Cargolux sieht man es heute anders. Man werde wohl jährlich rund 50.000 bis 60.000 Tonnen Fracht zusätzlich transportiert haben, weil man in China expandiert habe, so Reich. Dadurch habe man auch in Luxemburg zusätzlich Stellen schaffen können – und eben die Anschaffung der weiteren Flieger finanzieren.

Erfahren Sie in der oben stehenden Bildergalerie mehr über die neue Boeing 747-8.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.