Letzte Aktualisierung: 20:50 Uhr

Lufthansa-Tochter

Brussels bringt richtige Premium Economy

Die Eurowings-Schwesterairline überholt ihre Langstrecken-Kabinen. Künftig wird es auch richtige Premium-Economy-Sitze geben.

Brussels Airlines

Bisherige Langstreckenkabine von Brussels: Die Sitze der verschiedenen Klassen gleichen sich.

Noch bleibt Brussels Airlines Brussels Airlines – obwohl die Lufthansa-Tochter in die Eurowings-Gruppe integriert wird. Das hält sie nicht davon ab, Neuerungen ihrer Kabine losgelöst von der Gruppe zu kommunizieren. Wie dieser Tage bekannt wurde, hat die Firma JPA Design den Zuschlag für die Erneuerung der Langstreckenkabine in den A330 von Brussels Airlines erhalten.

Eine wesentliche Neuerung: Brussels bietet auf der Langstrecke in Zukunft richtige Premium-Economy-Sitze an. Bisher gibt es den Tarif Economy Privilege, in dem es zwar mehr Beinfreiheit gibt und die Möglichkeit, den Sitz weiter zurückzustellen als im Basistarif. Auch anderes Essen erhalten die Reisenden. Doch sonst gleichen die Sitze denen in der Economy.

«Kein Alleingang von Brussels Airlines»

Mehr Details zum geplanten neuen Premium-Econom-Sitz will Brussels Airlines allerdings nicht verraten. «Derzeit kommunizieren wir noch keine weiteren Informationen zu unserer Neuausrüstung», so eine Sprecherin. Unklar ist auch, ob die neuen Sitze auch für Eurowings eingesetzt werden sollen.

Allgemein pocht die Lufthansa-Gruppe darauf, dass künftig alle ihre Fluggesellschaften gemeinsam Sitze entwickeln. «In unserer Kommunikation beziehen wir uns lediglich auf Brussels Airlines», heißt es dazu nur. Aber die Belgier erklären auch, man habe die Sitze in «sehr enger Kooperation und im Erfahrungsaustausch mit allen Lufthansa-Group-Airlines» entwickelt. «Es handelt sich hierbei auf keinem Fall um einen Alleingang von Brussels Airlines», so die Sprecherin.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.