Letzte Aktualisierung: um 15:12 Uhr
Partner von  

Umbau von Terminal 8

British und American schaffen sich neues Zuhause in JFK

Die beiden Partner American Airlines und British Airways nutzen in New York künftig ein gemeinsames Terminal. Dafür investieren sie über 300 Millionen.

American Airlines

Montage von Terminal 8: Kümftig gemeinsam von British Airways und American betrieben.

Sie gilt als die lukrativste Business-Strecke der Welt: Die Verbindung zwischen den Flughäfen New York JFK und London-Heathrow. 14 Mal täglich verbinden alleine die Partner British Airways und American Airlines die beiden Airports. Während Fluggäste der Briten in Terminal 7 ankommen und abfliegen, ist es bei denen der Amerikaner Terminal 8.

Das ändert sich: British zieht ebenfalls ins Terminal 8, das bis ins Jahr 2022 umfassend umgebaut wird, wie es in einer Mitteilung der beiden Fluglinien heißt. In den vergangenen Wochen wurden die Arbeiten gestartet. Vorteil des neuen Standorts: Passagiere können ihren Flug aufgrund der Abflugzeit und des Flugzeugtyps wählen. Der Service am Boden ist bei beiden Fluglinien künftig derselbe. Außerdem verkürzt sich die Umsteigezeit für Passagiere, die mit British Airways nach JFK fliegen und von dort auf einen American-Flug umsteigen. Dies ermögliche neue Verbindungen.

Latam muss ausziehen

Vorgesehen sind neben mehr Grundfläche zwölf zusätzliche Gates für Langstreckenflugzeuge und vier neue Busgates. Zudem werden die Abfertigungsschalter sowie die Gepäckanlagen umfassend erneuert, ebenso wie das Gastronomie- und Einkaufsangebot. Auch neue Lounges sind vorgesehen. Mit dem Umbau soll genügend Platz für alle bereits bisher in Terminal 8 beheimateten Airlines geschaffen werden, darunter auch Qantas und Iberia.

Latam hingegen wird ausziehen müssen. Das liegt allerdings auch daran, dass die Fluggesellschaft kürzlich bekannt gab, aus der Allianz Oneworld auszutreten, nachdem Delta eine große Beteiligung erworben hat. Die Amerikaner sind Mitglied bei Skyteam.

Teil der Gesamterneuerung

Der Umbau, dessen Gesamtkosten mit 344 Millionen Dollar veranschlagt werden, ist Teil eines Großprojekts zur Modernisierung von JFK. Terminal 7, bisherige und im Besitz der Airline befindliche Heimat von British Airways, wird dabei abgerissen.

Am Standort zwischen Terminal 5 und dem bisherigen Terminal 7 ist ein neues Gebäude mit insgesamt zwölf Gates geplant, die allesamt für Langstreckenflugzeuge geeignet sind. Anstelle der bisherigen Terminals 1 und 2 ist ein neues Terminal mit 23 Gates vorgesehen, von denen 22 für Flugzeuge von einer Größe bis zum Airbus A380 geeignet sind.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.