Letzte Aktualisierung: um 8:41 Uhr
Partner von  

Flyways und Sete

Eine Neugeburt und ein Grounding in Brasilien

Flyways Linhas Aéreas steigt neu ins Geschäft ein, Sete Linhas Aéreas gibt auf. Der Luftfahrtmarkt Brasilien ist schwierig, lockt aber viele Anbieter magisch an.

Flyways Linhas Aéreas

ATR 72 von Flyways: Billige Tarife auf regionalen Strecken.

Schuld seien die politische Großwetterlage und das konjunkturelle Klima, schreibt Sete Linhas Aéreas auf ihrer Internetseite. Ende Dezember stellt die 1976 gegründete brasilianische Fluggesellschaft ihre Linienflüge ein. Mit 4 Embraer E120 hat sie bisher in den Bundesstaaten Pará, Maranhão, Tocantins, Goiás und im Bundesdistrikt regionale Strecken bedient. Die Betriebseinstellung soll indes nur temporär sein. In der Auszeit werde man einen Ersatz für die Flotte mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren suchen und ein angepasstes Streckennetz planen. Charterflüge führt Sete weiterhin durch.

Der brasilianische Markt gilt als sehr schwierig. Jahrelang stiegen zwar die Passagierzahlen, getragen von der Expansion der nationalen Wirtschaft, deutlich an. Doch gleichzeitig stieg das Angebot überproportional und sanken die Preise. Die großen TAM und Gol schrieben in den vergangenen drei Jahren durchgehend Verluste. Kleinere Anbieter hatten mit Nischen mitunter mehr Erfolg. Doch seit Juli 2014 schrumpft die Wirtschaftsleistung. Seither geht die Nachfrage stark zurück.

Flyways will Passagieren guten Service bieten

Dennoch wagen sich auch neue Anbieter an den Start. Die Aufsichtsbehörde Anac Agência Nacional de Aviação Civil hat Anfang Dezember Flyways Linhas Aéreas die Betriebsbewilligung erteilt. Am Montag (28. Dezember) nahm die neue Fluggesellschaft nun ihre Flüge auf. Mit zwei ATR 72 wird sie künftig vom Stadtflughafen Pampulha in Belo Horizonte nach Rio de Janeiro Galeão fliegen.

Als weitere Ziele sind Uberaba und Ipatinga geplant. Diese Flüge innerhalb des Bundesstaates Minas Gerais werden  am 30. Dezember und 4. Januar aufgenommen. Flyways Linhas Aéreas wurde 2014 gegründet. Die Fluglinie will auf ihren regionalen Strecken günstige Tarife mit Service anbieten. Im Ticket inbegriffen sind Snacks und Getränke an Bord.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.