Letzte Aktualisierung: um 19:24 Uhr
Partner von  

Technische Details

Boeing-Jets fliegen plötzlich weniger weit

Boeing hat die Angaben zu den Flugzeugmodellen angepasst. Die Jets haben nun eine kleinere Reichweite, obwohl die Technik die gleiche bleibt. Das liegt auch daran, dass die Menschen generell dicker werden.

Boeing

Langstreckenjets von Boeing: Weniger Reichweite.

Die Menschen werden immer dicker. Und Fluggesellschaften wollen trotzdem mehr von ihnen pro Flieger transportieren. Denn so steigern sie ihre Margen. Das wirkt sich dann allerdings auf die Leistung der Flugzeuge aus. Bei Boeing hat man das nun anerkannt und die technischen Details der einzelnen Modelle auf der Homepage entsprechend angepasst.

Zum einen hat der Flugzeughersteller bei allen Fliegern die Reichweite angepasst. Am härtesten traf es die Boeing 787-9. Beim längeren Dreamliner reduzierte sich die Reichweite um 665 nautische Meilen oder 1230 Kilometer. Statt vorher 8300 nautische Meilen beträgt sie nun nur noch 7635 nautische Meilen oder 14.140 Kilometer. An den Flugzeugen selbst habe man nichts geändert, betont Boeing.

Schwerere Sitze, mehr Passagiere

Das hat damit zu tun, dass der Hersteller die Reichweite mit schwereren Passagieren berechnete. Genaue Zahlen gibt Boeing aber nicht preis. Doch auch die neuen Premium-Sitze, die sich meistens in Betten verwandeln lassen, wiegen mehr als die Sessel, mit denen man das Gewicht zuvor berechnet hatte. Bei den Boeing 777 und Boeing 787 erhöhte der Hersteller außerdem die Anzahl der Sitze, weil bei vielen Airlines die höchstmögliche Anzahl Passagiere pro Flieger eine hohe Priorität hat.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.