Letzte Aktualisierung: 12:43 Uhr

Verhandlungen

Boeing hofft auf 777X-Order von Saudia

Die Boeing 777 X verkauft sich schleppend. Nun könnte der amerikanische Hersteller aber einen Erfolg aus Nahost verbuchen.

Boeing

Boeing 777-9: Bald in der Flotte von Saudia?

Langstreckenflieger haben es derzeit schwer. Airlines halten sich angesichts steigender Kerosinpreise und sinkender Profitabilität mit Orders zurück. Doch nun könnte Boeing einen neuen Kunden an der Angel haben.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, erwägt Saudia, Flugzeuge vom Typ Boeing 777X zu bestellen. Für den amerikanischen Flugzeugbauer wäre das ein Lichtblick. Denn die Nachfolgerin des Langstreckenklassikers verkauft sich nicht besonders gut. Erst 326 Orders hat Boeing eingesammelt. Die letzte stammt von Juni 2017, als Singapore Airlines 20 777-9 kaufte.

Ausgleich von Verlusten

Iran Air hatte zwar ebenfalls Boeing 777 X bestellt. Doch nachdem die US-Regierung unter Donald Trump den Atom-Deal rückgängig gemacht hat, wurden Flugzeugverkäufe ins Land wieder unmöglich. Diesen Verlust könnte eine Order aus Saudi-Arabien wieder ausgleichen. Saudia setzt auf der Langstrecke schon jetzt auf Boeing und betreibt 777 und 787.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.