Letzte Aktualisierung: um 21:50 Uhr
Partner von  

Boeing 767 von American Airlines

Zwei Notfälle hintereinander

Eine Boeing 767 von American Airlines hatte nach dem Start Probleme und musste ungeplant in Dublin landen. Sie hob wieder ab - und musste erneut umkehren.

American Airlines

Boeing 767-300 von American Airlines: Schwierigkeiten über der Irischen See.

Flug AA55 startete am Donnerstagmorgen (3. Juli) planmäßig um 10:50 Uhr in Manchester. Die Boeing 767-300 von American Airlines hob ab und flog über die Irische See in Richtung Chicago O’Hare. Doch schon bald bemerkten die Piloten ein Problem mit dem Kabinendruck. Sie ersuchten deshalb um eine Sicherheitslandung in Dublin.

Der Flughafen der irischen Hauptstadt stellte als Vorsichtsmaßnahme umgehend Feuerwehrwagen und Rettungskräfte bereit. Denn das 26-jährige Flugzeug mit 181 Passagieren an Bord war zum Zeitpunkt noch so gut wie voll betankt und reichlich beladen. Um rund 11:30 landete die Maschine von American aber ohne Probleme. In Dublin wurde der Flieger dann von Technikern untersucht.

Und wieder zurück nach Dublin

Das technische Problem ließ sich in den nächsten Stunden beheben. Und kurz vor 16 Uhr startete die Boeing 767 von American Airlines wieder in Richtung Chicago. Doch weit kam sie auch dieses Mal nicht. Das eigentlich als gelöst geglaubte Problem trat wieder auf. Und die Piloten mussten wieder in Dublin landen. Auch dieses Mal ging alles gut. Nun wird die Maschine erneut untersucht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.