Letzte Aktualisierung: 11:36 Uhr

Unfall in Trabzon

Boeing 737 von Pegasus wird abgeschrieben

Jetzt ist es klar: Die in Trabzon verunglückte Boeing 737-800 von Pegasus Airlines wird nie wieder fliegen. Sie wird verschrottet.

Rund eine Woche nachdem die verunglückte Boeing 737-800 von Pegasus Airlines geborgen worden ist, haben sie Experten am Flughafen Trabzon eingehend inspiziert. Die Vertreter von Boeing, Pegasus Airlines und der Versicherung kamen dabei zu einem eindeutigen Schluss: Eine Reparatur lohnt sich nicht mehr. Die Maschine mit dem Kennzeichen TC-CPF wird als Totalverlust abgeschrieben.

Mehrere Gründe haben zur Entscheidung geführt, die erst fünfjährige Boeing 737 abzuschreiben. Zum einen sind die Schäden an ihr substanziell. So wurde das rechte Triebwerk abgerissen und das linke in den Rumpf gedrückt. Auch Tragflächen und Rumpf sind lädiert. Hinzu kommt, dass am Flughafen Trabzon kein Wartungshangar steht, der für so umfangreiche Arbeiten geeignet ist, wie die Zeitung Habertürk schreibt.

Zu Ausbildungszwecken

Das Wrack der Boeing 737 wird nun ausgeweidet. Verwertbare Teile werden ausgebaut. Danach wird der Rumpf zerlegt. Alternativ könnte er auch für Ausbildungszwecke verwendet werden, so Habertürk.

Die Boeing 737 von Pegasus Airlines  war am 14. Januar bei der Landung in Trabzon verunglückt. Beim Ausrollen scherte sie plötzlich nach links aus und fuhr einen Abhang herunter. Die Piloten hatten später ausgesagt, das rechte Triebwerk habe plötzlich Schub entwickelt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.