Letzte Aktualisierung: um 7:34 Uhr
Partner von  

Absturz der Boeing 737 von Ukraine International

Was über Unglücksflug PS752 bekannt ist

Der Absturz der Boeing 737 von Ukraine International ist die Folge eines versehentlichen Abschusses durch eine iranische Rakete. Was bisher bekannt ist.

Eine Boeing 737-800 on Ukraine International ist am Mittwoch (8. Januar) bei Teheran abgestürzt. Alle 176 Insassen starben. Was zum tragischen Unglück bisher bekannt ist:

Der Flugverlauf: Die Boeing 737-800 verließ das Gate am Imam Khomeini International Airport um 6:05 Uhr Ortszeit mit rund 50 Minuten Verspätung. Um 6:12 Uhr begannen die Piloten den Startlauf auf Piste 29R und erhielten von den Lotsen die Erlaubnis, auf Flugfläche 260 zu steigen. Auf etwas über 2400 Metern Höhe über Meer oder 1400 Metern über Boden – rund sechs Minuten nach dem Start – sandte die Maschine zum letzten Mal ein Signal aus und verschwand vom Radar. Sie war da etwas über 500 Kilometer pro Stunde schnell.

Der Absturz: Die Boeing 737 stürzte rund 15 Kilometer nördlich des größten Flughafens von Teheran ab. Sie fiel in Felder, auf einen Bewässerungskanal und unbebautes Gelände im Vorort Parand. Augenzeugen und glaubwürdige Videos zeigen, dass die Boeing 737 brannte, als sie abstürzte. Die Aufnahme einer Sicherheitskamera in der Nähe des Absturzortes zeigt, wie die Nacht plötzlich hell erleuchtet wird, danach sieht man, wie brennende Trümmerteile zu Boden fallen.

Die Unglücksursache: Der Iran sprach nach dem Unglück schnell von einem technischen Defekt und einem Triebwerksproblem. Als die USA und Kanada erklärten, die Boeing 737 sei abgeschossen worden, widersprach das Land. Nach drei Tagen gab Teheran dann aber zu, die Passagiermaschine versehentlich abgeschossen zu haben.

Der Flug: Ukraine International führte Flug PS752 von Teheran nach Kiew vier Mal pro Woche durch. Die Reise dauerte normalerweise zwischen dreieinhalb und vier Stunden. Die Flüge wurden inzwischen ausgesetzt. Die Fluggesellschaft erklärte, ihre Piloten würden den Imam Khomeini International Airport gut kennen, da man dort Trainings absolviere – unter anderem, um Notfallszenarien zu üben.

Die Besatzung: Vier Flugbegleiterinnen und zwei Flugbegleiter befanden sich an Bord. Im Cockpit saßen der Flugkapitän mit 11.600 Stunden Erfahrung auf der Boeing 737, ein Instruktor mit 12.000 Stunden und der Kopilot mit 7600 Flugstunden auf der Boeing 737. Alle Mitglieder der Crew waren Ukrainer.

Die Passagiere: 167 Passagiere reisten mit Flug PS752. 82 davon waren Iraner, 63 Kanadier, zehn Schweden, sieben Afghanen, drei Briten und zwei Ukrainer. Die Angaben zu den Nationalitäten schwanken, weil viele der Passagiere eine doppelte Staatsbürgerschaft besaßen.

Das Flugzeug: Die verunglückte Boeing 737-800 trug das Kennzeichen UR-PSR. Die Maschine war dreieinhalb Jahre alt und gehörte der amerikanische Leasinggesellschaft Varangian. Ukraine International war die erste Betreiberin des Jets.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.