Letzte Aktualisierung: um 12:08 Uhr
Partner von  

Boeing 737 Max

Das Ende des Groundings naht

Die Anzeichen mehren sich, dass die Boeing 737 Max schon im Oktober wieder abheben könnte.

Boeing

Boeing 737 Max: Bald wieder in der Luft?

Miete von Ersatzfliegern, Löhne für nicht einsetzbare Piloten und Ingenieure, Einnahmeausfall durch ausgefallene Flüge – das Grounding der Boeing 737 Max führt bei den Betreibern zu massiven Mehrkosten. Rund eine Million Dollar pro Flugzeug würden LGL diese betragen, schätzt Luftfahrtexperte Gediminas Žiemelis, Chef der auf Luftfahrt-Infrastruktur spezialisierten Avia Solutions Group.

Tuifly als betroffene deutsche Airline schätzt die Kosten auf 300 Millionen Euro. Wen wundert es da, dass die Fluggesellschaften die Rückkehr der 737 Max herbeisehnen. Jetzt gibt es Anzeichen, dass sie schon bald erlöst werden könnten.

FAA sucht Testpiloten

Bereits vor Kurzem hat Boeing erklärt, man könne sich vorstellen, dass die 737 Max bereits im Oktober wieder fliegen könnte. Die amerikanische Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration FAA teilte mit, dass sie Piloten aus aller Welt eingeladen hat, an Simulator-Tests teilzunehmen. Dabei sollen die neuen Abläufe in Bezug auf das Flugsteuerungssystem MCAS getestet werden, wie die Zeitung Seattle Times schreibt. Auch andere aufgetauchte Probleme sollen durchgespielt werden.

Schon im September will die FAA auch aufgrund der Erfahrungen mit den internationalen Piloten festlegen, welche Schulung alle Max-Flugzeugführer erst machen müssen, bevor sie wieder mit dem Flugzeug abheben dürfen. Die Maßnahme der FAA ist nicht der einzige Hinweis. Gemäß der Zeitung hat Boeing auch einen angepassten Produktionsplan verschickt, in dem Annahmen zur Rückkehr der 737 Max enthalten sind.

Sportlicher Zeitplan

Nach den zwei Abstürzen von Lion Air und Ethiopian Airlines verordneten die Luftfahrtbehörden weltweit im März ein Flugverbot für die Boeing 737 Max. Seither wurden diverse Probleme am Flugzeug gefunden, die der Hersteller mit einem großen Softwareupdate und Schulung von Piloten ausmerzen will. Es wurde in den vergangenen Monaten viel getan. Dennoch ist der Zeitplan für eine Rückkehr im Oktober recht sportlich.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.