Letzte Aktualisierung: 16:25 Uhr

BMI Baby stellt Betrieb ein

Sie wurde schon zur besten Billigfluglinie gewählt. Doch Besitzerin British Airways will die defizitäre BMI Baby nicht durchsiechen.

BMI Baby

Mitarbeiter feiern im Januar 2012 das 10-Jahres-Jubiläum: BMI Baby wird liquidiert.

Auch die letzten Gespräche sind gescheitert. Am Ende waren die unbekannten britischen Geschäftsleute ebenfalls nicht bereit, BMI Baby zu kaufen. Hoffnungen, in letzter Minute doch noch einen neuen Besitzer für ihre defizitäre Tochter zu finden haben International Airlines Group (British Airways und Iberia) als heutige Eigentümerin und die Lufthansa als ehemalige nun nicht mehr. Denn die kleine Lowcost-Fluggesellschaft verliert rund 25 Millionen Pfund pro Jahr. Über die vergangenen vier Jahre habe das aufsummierte Fehlergebnis gar über 100 Millionen Pfund betragen, schrieb Interimschef Peter Simpson kürzlich in einem Brief an die Mitarbeiter. «BMI Baby erreichte ein hervorragendes Niveau was Einsatz und Kundenservice anbetrifft, kämpfte finanziell aber weiter», zitierte ihn die Fernseh- und Radioanstalt BBC.

Um die Verluste einzudämmen, beginnt BMI Baby nun bereits ab 11. Juni, seinen Betrieb herunterzufahren. Ab dann werden die Flüge ab Belfast sowie vom Flughafen East Midlands nach Amsterdam, Edinburgh, Genf, Glasgow, Newquay, Nizza und Paris eingestellt. Auch die Strecken von Birmingham nach Amsterdam und Knock fallen ab dann aus dem Programm. Das sei eine «vorausschauende Maßnahme», erklärte Simpson. Ab dem 10. September soll der Flugbetrieb dann ganz eingestellt werden. Besonders hart ist das für die rund 500 Mitarbeitenden der Airline in Großbritannien. Im Januar hatten sie noch das 10-Jahresjubiläum ihres Unternehmens gefeiert. Und letzten Herbst noch wählten die Leser des Reisemagazins Condé Nast Traveller BMI Baby zur besten Billigairline der Welt.

Konkurrenten springen ein

Ein Schlag ist das absehbare Ende der Fluggesellschaft mit einer Flotte von 14 Fliegern des Typs Boeing B737 aber auch für den East Mildlands Airport zwischen Leicester und Nottingham. BMI Baby war eine der wichtigsten Kunden des Lowcost-Flughafens in Mittelengland. Doch die große Katastrophe scheint auszubleiben. Denn bereits springen erste Airlines ein und übernehmen Strecken, welche BMI Baby aufgibt. Jet2 fliegt neu ab East Midlands nach Chambéry, Dubrovnik, Genf, Menorca, Nice, Ibiza, Larnaca und Gran Canaria, wie das Nachrichtenportal This Is Leicestershire berichtet. Fly Be übernimmt die Strecken ab East Midlands nach Amsterdam, Edinburgh, Jersey, Glasgow und Paris. Auch Monarch Airlines springt ein und fliegt neu ab East Midlands nach Alicante, Faro, Malaga und Palma.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.