Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

MS804

Blackbox bestätigt Rauch an Bord von Egypt-Air Flug

Die Auswertung der ersten Blackbox von Egypt-Air-Flug MS804 bestätigt eine der Theorien, die über den Absturz des Airbus A320 kursieren: An Bord entwickelten sich starker Rauch und Hitze.

Ägyptisches Militär

Trümmer von MS804: Es gab Rauch an Bord.

Der Flugdatenschreiber von Egypt-Air-Flug MS804 ist ausgewertet worden, teilen die ägyptischen Ermittler mit. Und die erste Analyse bestätigt eine Theorie, die bereits länger kursiert: An Bord des Airbus A320, der am 19. Mai auf dem Weg von Paris nach Kairo ins Mittelmeer stürzte, kam es zu Rauchentwicklung. Die zweite Blackbox, der Stimmenrekorder aus dem Cockpit, wird derzeit noch in Paris repariert.

Automatische Nachrichten, die vom Flugzeug ausgesandt wurden, wiesen schon vorher darauf hin, dass es Rauch oder einen Brand gegeben haben könnte. Die Nachrichten deuteten auf Rauch in der Toilette, im vorderen Bereich des Flugzeuges und in der Bordelektronik. Nun hat die Auswertung des Flugdatenschreibers das offenbar bestätigt.

Hinweise auf extreme Hitzeentwicklung

Die Ermittler teilten laut Medienberichten außerdem mit, dass die Untersuchung des vorderen Flugzeugteils auf eine extreme Hitzeentwicklung hindeute. Auch Ruß habe man dabei gefunden. Was auch immer genau passiert ist – es ging offenbar so schnell, dass die Piloten nicht dazu kamen, einen Notruf abzusenden. Innerhalb weniger Minuten stürzte der Airbus ins Meer. 66 Menschen kamen ums Leben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.