Letzte Aktualisierung: um 22:01 Uhr
Partner von  

Deutscher Charterflieger

Berliner Private Wings zeigt neue Bemalung

Die Berliner Charterairline verpasst seinen Flugzeugen ein neues Aussehen. Eine Dornier 328 von Private Wings wurde bereits umlackiert.

Private Wings will sich verändern – und das auch optisch ausdrücken. Am Dienstag (6. August) stellte die deutsche Charterfluggesellschaft eine neue Lackierung für ihre Flugzeuge vor. Als erste Maschine bekam die Dornier 328 mit der Registrierung D-CDAX das neue Kleid.

Zierte den weißen Rumpf der Flieger zuvor eine dunkelblaue, eine beige und eine rote Linie sowie ein roter Schriftzug, erstrahlen sie nun in Weiß mit dunkelblauem Bauch und Schriftzug. Wann der Rest der Flotte umlackiert wird, teilte das Berliner Unternehmen nicht mit. Private Wings kündigte an, dies sei der Starschuss zu einer «umfassenden Expansion in den Chartermarkt, sowie in den Markt für Wet-Lease und Aircraft Management», ohne jedoch weitere Details zu nennen.

Elf Flieger in der Flotte

Private Wings wurde 1991 gegründet und begann den Betrieb mit medizinischen Transporten. Heute verfügt die Firma über eine Flotte von acht Dornier 328, zwei Dornier 328 Jet und einer Beech 1900D. Ihre Standorte sind Ingolstadt, Braunschweig und Stuttgart. Alle Dornier-Flugzeuge sind mit dem gleichen Interieur für 32 Passagiere ausgestattet.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen der neuen und alten Lackierung von Private Wings.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.