Letzte Aktualisierung: um 21:32 Uhr

Aus wirtschaftlichen Gründen

Beond streicht München aus dem Sommerflugplan

Geringe Auslastung macht Beond und ihrem Luxus-Airbus-A319 zu schaffen. Für den Sommerflugplan streicht sie ihre Flüge zwischen München und den Malediven.

Zu Jahresbeginn annullierte der Luxus-Ferienflieger elf Male-Flüge ab München und Zürich. Nun tritt Beond noch deutlich stärker auf die Bremse und streicht den Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt für den Sommer ganz aus dem Flugplan, wie zuerst das Portal Touristik Aktuell unter Berufung auf eine Kundenmitteilung berichtete.

«Beond wird die Flüge von München nach Malé für die Sommersaison, die am 10. März 2024 beginnt, vorübergehend einstellen», bestätigt ein Beond-Sprecher aeroTELEGRAPH. «Die Entscheidung wurde aus wirtschaftlichen Gründen getroffen, die Flüge zwischen München und Malé werden jedoch im Herbst wieder aufgenommen.» Beond fliegt weiterhin von Zürich und Riyadh aus und wird im Sommer Flüge ab Mailand und Dubai aufnehmen.

Umbuchung auf Zürich und später Mailand

Kundinnen und Kunden, die Flüge am oder nach dem 10. März 2024 bei Beond gebucht haben, wird eine Rückerstattung oder eine Gutschrift angeboten – oder eine Umbuchung auf Flüge ab Zürich, oder ab Mailand, sobald die Flüge dort gestartet sind. Für die Kosten der Reise dorthin entschädigt die Fluggesellschaft die Reisende mit jeweils 500 Euro.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie den Airbus A319 von Beond von Innen. Ein Klick aufs Foto öffnet die Galerie im Großformat.