Letzte Aktualisierung: um 12:32 Uhr
Partner von  

Test von Austrian Airlines

Bei positivem Testergebnis wird die Bordkarte gesperrt

Corona-Schnelltests vor Abflug als Alternative zu Quarantäneregeln: Austrian Airlines testet das nun am Flughafen Wien - mit Signalwirkung für die ganze Lufthansa-Gruppe.

Mit
Austrian Airlines

Check-in bei Austrian Airlines: »Würden Sie sich jetzt bitte noch zum Coronatest begeben?»

Flug OS229 startet um 13:00 Uhr in Wien und landet um 14:15 Uhr in Berlin. Er ist einer der rund 100 Flüge, die derzeit täglich am Flughafen der österreichischen Hauptstadt startet. Und doch ist er besonders.

Denn wer vom 23. Oktober bis zum 8. November mit Flug OS229 reist, kann sich vorher kostenlos und freiwillig einem Corona-Schnelltest unterziehen. Austrian Airlines und der Flughafen Wien wollen so den Einsatz von Covid-19-Antigen-Schnelltests bei Flugreisen testen. Im Check-in Bereich des Terminal 3 wurde dafür eine Teststation aufgebaut.

Abbau von Reisebeschränkungen

Fluggäste bekommen ihr Resultat innerhalb von 10 bis 15 Minuten per SMS oder auf Wunsch auch nach Rückfrage. «Erst bei Vorliegen eines negativen Ergebnisses wird die Bordkarte freigeschaltet und der Zutritt zum Sicherheitsbereich und Flugsteig ermöglicht», erklärt Austrian Airlines in einer Mitteilung. Wenn das Testergebnis positiv ausfalle, werde der Passagier zur umfassenden Abklärung vom Sanitätsteam des Flughafens betreut. Er dürfe dann seinen Flug kostenfrei umbuchen oder stornieren, so Austrian Airlines.

Airlines hoffen dank Schnelltests auf den Abbau von Reisebeschränkungen zwischen Ländern. «So könnte zum Beispiel die gegenseitige Anerkennung eines verbindlichen negativen Covid-19-Schnelltests vor dem Abflug Grundlage für die Wiederaufnahme des Transatlantikverkehrs sein», so Lufthansa. In bestimmten Fällen sei sogar die Kombination aus einem Schnelltest vor Abflug und einem weiteren Test nach Ankunft denkbar.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.