Letzte Aktualisierung: 6:15 Uhr

Erfolg für Airbus

Avianca kauft 100 A320 Neo

Die südamerikanische Airline-Gruppe bleibt dem europäischen Hersteller treu. Avianca bestellt 100 Airbus A320 Neo für die weitere Expansion.

Airbus

Airbus A320 Neo von Avianca: Die Airline-Gruppe will mehr davon.

Flotte modernisieren und expandieren. Das sind die beiden zentralen Ziele von Avianca. Die kolumbianisch-brasilianische Airline-Gruppe will deshalb 100 Airbus A320 Neo ordern. Am Donnerstag (5. Februar) unterzeichnete sie eine entsprechende Absichtserklärung. «Nach einer gründlichen technischen Evaluation haben wir die A320-Neo-Familie gewählt – wegen ihrer exzellenten Treibstoffeffizienz, Zuverlässigkeit und ihres Komforts», so Konzernchef Fabio Villegas Ramirez in einer Medienmitteilung.

Die Bestellung hat einen Wert nach Listenpreisen von rund 11 Milliarden Dollar. Damit setzt Avianca erneut auf Airbus. Bereits 2012 orderte die Gruppe 51 A320, darunter 33 Stück der neuen Variante Neo. Auch in der bestehenden Flotte finden sich über 100 Exemplare der Varianten A318, A319, A320 und A321.

Alle Airlines fliegen nun als Avianca

Avianca ist nach der Latam-Gruppe die zweitgrößte Airline-Holding Lateinamerikas. Zu ihr gehören neben Avianca Colombia und Avianca Brasil unter anderen auch die ehemaligen Aerogal (Ecuador), Lacsa (Costa Rica) und Taca (El Salvador). Seit 2014 fliegen sie alle unter der Einheitsmarke Avianca. Die Gruppe fliegt mit mehr als 150 Flugzeugen über 100 Ziele in 25 Ländern an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.