Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr

Raketenangriffe

Austrian, Lufthansa und Swiss annullieren Flüge nach Tel Aviv

Die Lage in Nahost eskaliert. Wegen der Raketenangriffe auf Israel und Gaza haben viele Fluggesellschaften ihre Flüge nach Tel Aviv eingestellt, andere werden umgeleitet.

Über mehrere Wochen stiegen die Spannungen zwischen Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten. Und Anfang der Woche ist es an einer heiligen Stätte in Jerusalem zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Muslimen und Juden gekommen. Seither eskaliert die Lage.

Inzwischen hat die radikal-islamische Hamas von Gaza aus rund 16000 Raketen auf Städte in Israel abgefeuert. Die israelische Armee reagiert mit harten Angriffen auf den Gazastreifen. Auf beiden Seiten gab es Tote und Verletzte.

Swiss wartete zuerst noch ab

Und das hat auch Folgen für den Luftverkehr. Nachdem der Flughafen Ben Gurion am Dienstagabend kurzzeitig geschlossen worden war, haben nun diverse Fluggesellschaften alle ihre Flüge nach Tel Aviv gestrichen. So fliegen etwa Air France, American Airlines, British Airways, Delta, Iberia, United oder Virgin Atlantic nicht mehr in die israelische Metropole.

Auch Austrian Airlines und Lufthansa haben ihre Flüge gestoppt. Swiss wollte zuerst noch fliegen, hat den Flug nach Tel Aviv vom Donnerstagabend (13. Mai) am Ende doch noch annulliert. El Al will definitiv weiterfliegen. Gewisse Flüge nach Tel Aviv wurden aber nach Eilat umgeleitet. Eigentlich wollte Israel sich am 23. Mai für Touristen aus 14 Ländern wieder öffnen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.