Letzte Aktualisierung: um 22:02 Uhr

Expansion

Austrian Airlines zündet den Winter-Turbo in Innsbruck

Die Lufthansa-Tochter baut ihr Engagement am Tiroler Flughafen im Winter kräftig aus. Neben weiteren Wien-Flügen nimmt Austrian Airlines auch neue Städteverbindungen ab Innsbruck ins Programm.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Während für die meisten Flughäfen in Europa der Sommer die wichtigste Zeit des Jahres ist, ist es in Innsbruck der Winter. Laut Flughafenchef Marco Pernetta erwirtschaftet der nach Wien und Salzburg drittgrößte Airport Österreichs gut die Hälfte seines Jahresergebnisses in der kalten Jahreszeit.

Skitouristen aus ganz Europa landen im Tal der Hauptstadt Tirols. Innerhalb von 40 Minuten sind vom Flughafen aus zahlreiche Skigebiete erreichbar. Transavia und Easyjet waren 2023 die größten Fluggesellschaften, aber auch British Airways hatte wie schon seit jeher eine starke Präsenz. Erst kürzlich kündigte Lot an, im Winter nach Innsbruck zu fliegen.

Mehr Wien, mehr Städte

Lufthansa hatte Ende Mai mitgeteilt, im Winter Frankfurt wieder zwei Mal täglich mit Innsbruck zu verbinden und auch die Lufthansa-Express-Bus-Verbindung mit bis zu vier täglichen Fahrten nach München bleibt bestehen. Nun zieht Konzernschwester Austrian Airlines nach und baut in Innsbruck kräftig aus.

Vom Heimatflughafen Wien fliegt AUA im kommenden Winter bis zu drei Mal täglich nach Innsbruck. Insgesamt kündigt die Airline 19 Verbindungen pro Woche in die österreichische Hauptstadt an. Von Dezember bis Anfang März kommen Direktflüge nach Brüssel, Kopenhagen und Warschau hinzu. Auch Amsterdam steht wieder im Flugplan.

Innsbrucker Flughafenchef freuts

Pünktlich zur Skisaison werden auch die Ziele Stockholm und Billund als Charter direkt ab Innsbruck bedient. Flughafenchef Parnetta freuts und sieht in dem zusätzlichen Engagement «ein klares Bekenntnis zum Standort Innsbruck». Auch Austrian-Kommerzchef Michael Trestl erklärt, dass sich seine Fluglinie als Teil der Tiroler Wirtschaft sehe und sich dieser Anspruch im Flugprogramm spiegele.

Komplett überwunden hat der Flughafen das Corona-Tief noch nicht. Im vergangenen Jahr flogen knapp 900.000 Passagiere über Innsbruck. Das waren zwar knapp 26 Prozent mehr als 2022, aber gegenüber dem Vor-Corona-Jahr 2019 fehlten noch rund 20 Prozent. Dennoch stehen die Zeichen jetzt mehr denn je auf Wachstum.