Letzte Aktualisierung: um 0:28 Uhr

Nach München

Lufthansa fährt auch im Winter mit dem Bus ab Innsbruck

Austrian Airlines verbindet Innsbruck im Winter nicht mehr mit Frankfurt. Als Ersatz schickt Lufthansa Busse Richtung München. Ob die Flugverbindung im Sommer zurückkommt, ist offen.

Mit
Flughafen Innsbruck

Lufthansa-Bus: Transportiert Reisende zwischen Innsbruck und München.

Um zu einem Lufthansa-Drehkreuz zu gelangen, flogen Reisende aus Tirol bisher mit Austrian Airlines nach Frankfurt. Aktuell ist der Flughafen Innsbruck aber aufgrund von Pistenarbeiten für vier Wochen geschlossen. Damit Kunden aus der Region in den österreichischen Alpen dennoch ein Drehkreuz erreichen können, bietet Lufthansa täglich zwei Busverbindungen nach München an. Die Fahrt dauert zweieinhalb Stunden.

Und Lufthansa scheint Gefallen am Busangebot zu finden. Ein Sprecher des Konzerns bestätigt gegenüber aeroTELEGRAPH, was der Flughafen schon befürchtet hatte: Nach Ende des Sommerflugplans am 31. Oktober wird Austrian Airlines die Verbindung Innsbruck – Frankfurt vorerst nicht mehr bedienen. Lufthansa habe «sehr intensiv eine mögliche Übernahme der Verbindung geprüft», sagt der Sprecher.

Von Dezember bis März fahren Busse

Aufgrund der «aktuellen Rahmenbedingungen» sei ein wirtschaftlicher Flugbetrieb der Route derzeit allerdings nicht möglich», so der Sprecher weiter. «Ersatzweise wird Lufthansa daher zur Haupt-Skisaison zwischen dem 11. Dezember 2021 und 26. März 2022 alternativ eine Busverbindung zwischen München und Innsbruck anbieten.»

Eine Chance auf eine Rückkehr der Flugverbindung gibt es erst wieder kommendes Jahr. Man prüfe zurzeit «die Wiederaufnahme der Verbindung Frankfurt – Innsbruck für den Sommer 2022», erklärt der Lufthansa-Sprecher.

Busse auch in Straßburg und Nürnberg

Das Bus-Angebot, das den Namen Lufthansa Express Bus trägt, gibt es nicht nur zwischen Innsbruck und München, sondern auch auf zwei weiteren Strecken: zwischen Straßburg und Frankfurt sowie zwischen Nürnberg und München.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>