Letzte Aktualisierung: um 15:42 Uhr
Partner von  

Winterflugplan

Austrian Airlines verpasst A320 Statistenrolle

Die magere Nachfrage im Winter hat Folgen. Austrian Airlines legt einen Großteil ihrer Airbus A320 still. Auch die Boeing 777 wird noch seltener fliegen.

Mit
aeroTELEGRAPH

Airbus A320 von Austrian Airlines: Fliegt im Winter kaum.

Ihr größtes Flugzeug setzte Austrian Airlines in den letzten Monaten nur sehr spärlich ein. Fünf Boeing 777-200 waren seit mehreren Monaten nicht mehr mit Passagieren in der Luft. Die Triple Seven mit dem Kennzeichen OE-LPE flog am Samstag (24. Oktober) ebenfalls nach längerer Pause nach Bangkok und fliegt aktuell zurück nach Wien. Dabei wird es wohl auch für längere Zeit bleiben.

Bei der österreichischen Lufthansa-Tochter werde die Boeing 777 aus dem Programm genommen, erklärte Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Sonntag in einem Schreiben an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie wird daher in den kommenden Monaten nur noch punktuell eingesetzt. Auch «nahezu die gesamte A320-Flotte» werde gegroundet, so Spohr weiter.

Vor allem Embraer E195 und Dash 8

Eine Sprecherin von Austrian Airlines erklärt, man werde «auf der Kurzstrecke in den nächsten Monaten den Fokus weiter auf Embraer E195 und Dash 8 setzen». Der Airbus A320 komme höchstens punktuell zum Einsatz.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.