Letzte Aktualisierung: um 15:08 Uhr

OE-LPA

Austrian Airlines baut ihren letzten Prachter zurück

Nun ist es definitiv: Austrian Airlines baut ihren letzten Prachter zurück. Ab dem 1.Juli startet die Boeing 777 wieder mit Passagieren.

Mit
Martin Dichler

Boeing 777 mit dem Kennzeichen OE-LPA: Schluss mit Frachtflügen.

15 Monate lang nutzte Austrian Airlines zwei ihrer sechs Boeing 777-200 ER als Prachter – ein Kofferwort, zusammengesetzt aus Passagier und Frachter. Mehr als 120 Frachtflüge wurden in den vergangenen Monaten zwischen Shanghai, Nanjing und Österreich und mitunter weiter nach Frankfurt mit den beiden umgebauten Maschinen durchgeführt.

Nachdem das Passagiergeschäft wieder anzieht, hat sich Austrian Airlines aber dazu entschlossen, ihre letzte Boeing 777 wieder zum Passagierjet umzubauen.  Bereits im Oktober des vergangenen Jahres wurde die OE-LPC in eine Passagiermaschine zurückverwandelt. Die OE-LPA flog dagegen weiter Fracht. Jetzt wird auch sie von der technischen Abteilung von Austrian Airlines am Flughafen Wien mit Passagiersitzen ausgestattet, wie aeroTELEGRAPH erfuhr und die Fluglinie bestätigte.

Zuerst nach Chicago

Nach dem Rückbau der Boeing 777 zu einer Passagiermaschine mit 38 Sitzplätzen in der Business Class, 24 Sitzplätzen in der Premium Economy und 244 Sitzen in der Economy Class, ist sie bereits verplant. Am 1. Juli geht die OE-LPA als Flug OS65 von Wien nach Chicago.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.