Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Termin bis Ende 2014

Zuwenig Zeit für A350-Auslieferung

Airbus gibt beim A350 Entwarnung. Es brauche nur ein paar weitere Testflüge, dann könne das erste Exemplar des neuen Langstreckenfliegers an Qatar gehen.

Airbus

Airbus A350: Qatar erhält ihn bis Ende Jahr.

Irgendwie war es für Airbus nicht die Woche der gelungenen Kommunikation. Zuerst stiftete der europäische Flugzeugbauer mit widersprüchlichen Aussagen zur Zukunft des A380 für Unruhe. Nun musste er auch bezüglich des A350 Darstellungen korrigieren. Man werde das erste Exemplar sicher bis Ende des Jahres an Qatar Airways ausliefern, so Programmdirektor Didier Evrard in London. Zuerst war der Zeitpunkt völlig offen gelassen worden.

Am Mittwoch hatte Airbus die für Samstag (13. Dezember) vorgesehene Auslieferung an Qatar kurzfristig abgesagt. Ein neues Datum nannte das Unternehmen dabei nicht. Man arbeite «sehr eng» mit Qatar zusammen, um den ersten A350 «sehr bald» auszuliefern, teilte Airbus damals nur mit. Viele spekulierten, dass Qatar mit irgendetwas nicht zufrieden war – so wie es beim A380 mehrmals passiert war. Doch einen Tag später erklärte Airbus, dass man die Zeitspanne bis zur Übergabe zu optimistisch berechnet habe. Man brauche mehr Zeit. Bei den Problemen gehe es aber um «kleine Dinge».

Auch Qatar ist zuversichtlich

Zehn Tage waren offenbar vorgesehen, wie Evrard erklärte. Nun werden es ein paar Tage mehr. Denn Airbus will zuerst weitere Testflüge mit dem A350 fliegen. Drei davon seien schon durchgeführt worden, weitere zwei oder drei würden noch folgen. Auch Qatar ist zuversichtlich. Die Aufnahme der Linienflüge mit dem A350 am 15. Januar müsse nicht verschoben werden, erklärte die Golfairline.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.