Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Piste wird endlich repariert

Ascension soll 2022 wieder A330 empfangen können

Die im Südatlantik gelegene britische Insel ist seit mehr als drei Jahren nur noch eingeschränkt mit dem Flugzeug erreichbar. Mit großer Verspätung wird jetzt die Piste des Wideawake Airfield von Ascension saniert.

Seit bald drei Jahren müssen die 800 Einwohner von Ascension ohne direkte Flugverbindung in die Heimat auskommen. Die abgelegen im Südatlantik gelegene Insel gehört zum Vereinigten Königreich. Und bis im April 2017 verband sie ein Airbus A330 von Air Tanker vier Mal wöchentlich nonstop mit der Luftwaffenbasis Brize Norton bei Oxford.

Weil Schlaglöcher die einzige Piste des Wideawake Airfield von Ascension für große Flieger unbrauchbar machten, mussten die Flüge im April 2017 eingestellt werden. Für die Bewohner ist das hart: Obwohl der zivile A330 im Auftrag der britischen Luftwaffe allen voran Soldaten via Ascension nach Falkland weiter transportierte, nahm er auch Touristen und Fracht mit.

Baubeginn kommt zu spät

Doch nun zeichnet sich ein Ende des Flugstopps ab. Die Regierung von Ascension erklärte kürzlich, dass sie mit dem amerikanischen Unternehmen Flour Corporation einen Vertrag zur Sanierung der Start- und Landebahn abgeschlossen hat. Dies berichtet die Lokalzeitung St. Helena Independent. Dabei soll die Piste auch um etwas mehr als 150 Meter verlängert werden. Insgesamt beläuft sich der Auftrag auf 170 Millionen Dollar.

Bereits im Februar sollen die Arbeiten aufgenommen werden. Dies geschieht mit erheblicher Verspätung: Dass die Reparatur der Piste nicht in wenigen Wochen erledigt sein wird, war zwar schnell klar. Doch der Gouverneur des Eilands teilte 2017 mit, dass er eine Wiederaufnahme der A330-Flüge bereits für 2019 oder 2020 erwartet.

Flüge nur zum anderen Eiland

Als Bauzeit sind jetzt 28 Monate vorgesehen. Wird der Flughafen von Ascension somit wie geplant Mitte 2022 wieder uneingeschränkt den Betrieb aufnehmen, geht für die Einwohner eine harte Wartezeit vorbei. Seitdem der Airbus A330 von Air Tanker nicht mehr auf der Insel landen kann, dürfen nur noch kleinere Flieger oder strategische Militärtransporter das Wideawake Airfield anfliegen.

Die Flieger der britischen und amerikanischen Luftwaffen bringen nur absolut notwendige Fracht und Personen auf die Insel. Um Ascension zu verlassen, sind Einheimische und Touristen auf die einzige Flugverbindung angewiesen. Einmal im Monat verbindet die südafrikanische Regionalfluglinie Airlink die Insel mit dem etwa 1.300 Kilometer entfernten nach St. Helena – mit einer Embraer E190. Von dort geht es weiter nach Johannesburg.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen des Flughafen von Ascension Island.

 

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.