Letzte Aktualisierung: um 9:44 Uhr

Arajet

Diese Boeing 737 Max hat einen Vogel

Die Dominikanische Republik bekommt ihre erste Billigairline. Arajet will schon im März starten - mit Boeing 737 Max.

Arajet

Boeing 737 Max 8 in den Farben von Arajet: Flüge in die Region – und weiter.

Jung ist die dominikanische Fluggesellschaft nicht mehr. Gegründet wurde sie 2014 von Avion Express als Charteranbieterin. Doch Flüge hat sie noch kaum durchgeführt. Denn schon 2017 stieg der litauische Mehrheitseigentümer aus und die neuen Eigner von Dominican Wings gaben bekannt, ihre Airline in eine Billigairline umbauen zu wollen. Flycana sollte sie heißen.

Die Pandemie hat die Umsetzung der Pläne verzögert. Jetzt aber macht sich die erste Lowcost-Anbieterin der Dominikanischen Republik bereit für den Start – mit nochmals geändertem Namen. Statt Flycana wird sie als Arajet auftreten. Aras sind Papageienvögel, die in weiten Teilen Lateinamerikas heimisch sind.

Start schon im kommenden Monat

Die Fluglinie plant Flüge nach Aruba, Costa Rica, Guatemala, Haiti, Kanada, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Panama, Peru, Trinidad und Tobago und in die Vereinigten Staaten. Die Startflotte von Arajet besteht aus einer Boeing 737 Max 8, die das Kennzeichen HI1026 tragen wird. Für später hat die Airline auch Frankreich und die Niederlande im Visier. Den Start plant Arajet gemäß der Zeitung Listin Diario für März.