Letzte Aktualisierung: um 0:13 Uhr
Partner von  

Jetblue

Erste Airline nutzt Apple Pay

Apple Pay hebt ab. Zumindest im wörtlichen Sinn. Bei der US-Airline Jetblue kann man bald mit seinem iPhone an Bord bezahlen.

Apple Pay: Bald auch über den Wolken nutzbar.

Es ist nicht lange her, da waren Handys an Bord absolut tabu. Nun kann man sogar mit ihnen einen Drink bezahlen. Als erste Fluggesellschaft überhaupt geht die amerikanische Jetblue eine Partnerschaft mit Apple ein. Ab der kommenden Woche können Passagiere an Bord ausgewählter Jetblue-Flüge mit ihrem iPhone 6 oder 6 Plus ihr Essen, Getränke oder Duty-Free-Artikel bezahlen.

Alte Zahlterminals werden darum mit neuen iPad Minis ersetzt. Ab April, wenn die Verkäufe der neuen Uhr starten, wird man an Bord der Flieger außerdem mit der iWatch bezahlen können.

Keine Papier-Rechnung

Das Bezahlen funktioniert ganz einfach: Man hält sein Mobiltelefon oder seine Uhr neben das iPad Mini der Flugbegleiter und nutzt den Fingerabdruck zur Authentifizierung. Einen Beleg für den Kauf gibt es nicht Zumindest nicht auf Papier: Denn ganz wie auch in den Apple Stores wird dieser dann dem Passagier per Email zugeschickt. W-Lan oder eine andere Internetverbindung ist für das Bezahlen mit dem Handy an Bord nicht nötig.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.