Letzte Aktualisierung: um 18:30 Uhr
Partner von  

Anisec fliegt unter IAG-Marke

Level beginnt mit Kurzstreckenflügen

Die neue österreichische Tochter von IAG nimmt Gestalt an. Sie hat sich bereits drei Airbus A321 gesichert und wird unter der Marke Level fliegen.

Airliners.sk

Der erste Airbus A321 von Level: Start ab Mitte Juli in Wien.

Noch immer macht IAG ein großes Geheimnis um ihre neue österreichische Tochter. Nur so viel ist bisher bekannt: In Wien arbeitet ein Team des britisch-spanischen Luftfahrtkonzerns am Aufbau einer neuen Fluggesellschaft. Startzeitpunkt: Die Feriensaison 2018. Angebot: Linienflüge zu den größten europäischen Metropolen sowie Urlaubsflüge zu Sonnendestinationen.

Trotz Informationssperre zu Anisec Luftfahrt – so der offizielle Firmenname und Arbeitstitel – ist inzwischen aber klar, wie die österreichische Fluggesellschaft am Markt auftreten wird. Sie wird als Level fliegen. Das zeigen Bilder, die in Bratislava und in Wien gemacht wurden. Sie zeigen einen A321 mit österreichischer Registrierung und Lackierung der IAG-Billigtochter.

Drei Flugzeuge

Das ist eine Strategieänderung für Level. Bisher war sie ausschließlich als Billiglangstreckenairline aktiv. Sie fliegt ab Barcelona nach Boston, Buenos Aires, Oakland und Los Angeles sowie von Paris-Orly nach New York, Montreal, Guadeloupe und Martinique. Nun wird sie ab Wien auch Kurz- und Mittelstreckenflüge durchführen. Unklar sind die Beweggründe. Zuerst war geplant, in Wien mit der bestehenden Billigmarke Vueling zu starten.

Klar ist dagegen, dass sich Anisec bereits drei Flugzeuge zugelegt hat. Im österreichischen Luftfahrzeugregister sind drei A321-200 auf sie eingetragen. Die Maschinen tragen die Kennzeichen OE-LCN, OE-LCP und OE-LCR. Das Luftfahrtbetreiberzeugnis (Englisch: Air Operator’s Certificate AOC) und die Betriebsbewilligung soll sie Mitte Juli erhalten.

Anisec wird zentral für Level

Künftig wird Anisec offenbar zusammen mit der nicht mehr operativen französischen Open Skies das Unternehmen sein, das Level steuert, wie das Fachportal Austrian Aviation berichtet. Alle Flieger der Billigmarke würden künftig in Österreich registriert, so auch die bisherigen Airbus A330 von Level.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.