Letzte Aktualisierung: um 8:52 Uhr

Airbus A319

Amelia wächst mit ihrem bisher größten Flugzeug

Die französische Wet-Lease- und Regionalflugspezialistin baut aus. Amelia erweitert die Flotte um ihr bisher größtes Flugzeug.

Amelia

Airbus A319 von Amelia: Die Airline baut aus.

Es begann 1967 mit dem Handel von Flugzeugen und Hubschraubern. Seither wuchs die Gruppe der Familie Regourd stetig. Es kamen ein Wartungsbetrieb, eine Beratung, eine Charterairline und ein Liniengeschäft hinzu. Seit 2019 nennt sich das Unternehmen Amelia – als Ehrerbietung an Luftfahrtpionierin Amelia Earhart.

Die Flotte von Amelia besteht inzwischen aus 18 Flugzeugen. Die kleinsten Maschinen sind Beechcraft 1900 C, daneben betreiben die Fluggesellschaften der Gruppe auch ATR 42, ATR 72 und ATR 72 F, Embraer E135 und E145. Doch jetzt fügt Amelia einen Jet hinzu, der nochmals eine Nummer größer ist. Sie hat einen Airbus A319 eingeflottet.

Maschine flog für früher für Latam

Die neueste und größte Maschine von Amelia trägt das Kennzeichen F-HDSJ und flog früher für Latam in Brasilien. Die Gruppe besitzt zwei Airlines in Afrika (Equaflight Service und Fly Caminter), eine vor allem für Wet-Lease in Slowenien sowie eine für Inlandsflüge im Heimatland Frankreich. Dort steuert sie Ajaccio, Brive, Clermont-Ferrand, Paris-Orly und Rodez an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.