Letzte Aktualisierung: um 17:03 Uhr
Partner von  

iPad-Hüllen sollen Reisende locken

Immer mehr Passagiere nutzen im Flug Tablets wie das iPad. Fluglinien stellen sich auch in ihren Geschenken darauf ein.

Es gebe einen fundamentalen Wandel bei der Art, wie die Menschen reisen, heißt es bei Flight View. Das Unternehmen, das Online-Apps für Reisende vermarktet, befragte Passagiere zu ihren Vorlieben, wenn es um die Nutzung elektronischer Geräte an Bord geht. Auch wenn immer noch der Laptop vorherrscht – Tablet-Computer sind auf dem Vormarsch. 37 Prozent der Befragten Flight-View-Anwender nutzen laut der Umfrage iPads & Co., wenn sie im Flieger sitzen. Das ist nur ein Prozentpunkt weniger als der Anteil der Reisenden, die ihre tragbaren Computer hervorholen, sobald elektronische Geräte wieder eingeschaltet werden dürfen.

Zunehmend setzen Airlines auch beim Unterhaltungsprogramm daher darauf, dass ihre Passagiere ihre eigenen Geräte dabei haben. So bietet eine große Airline nach der anderen inzwischen während des Fluges Internetzugang an – einige bieten inzwischen gar Streaming-Dienste an, auf die man mit Laptop oder Tablet zugreifen kann. Eine Umfrage des Reisevermittlungsportals Trip Advisor zeigt ein ähnliches Bild. Ein Viertel aller Reisenden sieht ihren Laptop inzwischen als essentielles Accessoire auf einem Flug an.

Vom Kulturbeutel zur iPad-Hülle

Darauf stellen sich die Fluggesellschaften nun auch ein, wenn es um die Geschenke für ihre gut zahlenden Passagiere geht. In den Geschenksets, die sie ihren Reisenden in der First- und Business-Class zur Verfügung stellen etwa. Die Kulturbeutel, in denen sich Schlafmaske, Erfrischungstücher und Co. befinden, sind so bei einigen inzwischen als Hüllen für Tablets wiederverwendbar. Und zum Teil sehen sie auch gar nicht so schlecht aus.

Schauen Sie sich einige Angebote in unserer Bildergalerie an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.