Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

Social Media Trend

Besatzungen brillieren in der Dont-Rush-Challenge

Vom Chill- zum Arbeitsoutfit in Sekunden: Ein neuer Social-Media-Trend ist wie gemacht für Mitarbeiter der Fluggesellschaften.

Screenshots

Dont-Rush-Challenge: Airlines-Angestellte machen mit.

Nur noch im Pyjama abhängen, keine  Schminke auftragen, keine Haarprodukte verwenden, nur noch alle paar Tage duschen; wenn man nur zu Hause herumsitzt, kann das auf Dauer dazu verleiten, sich ein bisschen gehen zu lassen. Derzeit befinden  sich viele Leute in genau der Situation. Sie dürfen nur nicht mehr oder nur noch von zu Hause aus arbeiten. Als Gegenbewegung entstand die «Don’t Rush Challenge».

Eine Gruppe Freunde oder Kollegen macht sich dabei bereit, als würden  sie das Haus verlassen – jeder für sich, versteht sich. Dabei startet jeder einzelne in seinem Zuhause-Look und durch einen Schnitt wirkt es schließlich so, als hätte man sich innerhalb von Sekunden bereit gemacht. Danach wird das Video zusammengeschnitten.

Viele Airlines machen mit

Airline-Crews sind derzeit stark von der Krise betroffen. Viele fliegen gar nicht mehr oder wenn, dann nur in Ausnahmefällen. Mitarbeiter von Fluglinien haben daher auch begonnen, ihre eigenen Beiträge zur Dont-Rush-Challenge zu posten. Das Video von Lufthansa haben wir bereits gezeigt.

Sehen Sie unten eine Auswahl von Filmen verschiedener Fluggesellschaften.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Marsha (@brekkielover) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ℜüᴅɪɢᴇʀ ✈ ℳüʟʟᴇʀ (@skyrudee) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#dontrushchallenge accepted 🎥🎞️🛫✈️ we’ll be back soon SUNEXPRESS…

Ein Beitrag geteilt von ✈ 🛫 🌍 ÜMIT’s CREWLIFE 🌎 🛬✈ (@flyyy.with.xmit) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Original Cloudsurfer (@_cloudsurfing_) am



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.