Letzte Aktualisierung: um 8:52 Uhr

Besuch auch in Nürnberg

Airbus A350 von Delta auf mysteriöser Europareise

Rzeszow und Nürnberg in Europa sowie Portsmouth und Fort Campbell in den USA sind normalerweise keine Flughäfen, die Delta Air Lines mit ihren Airbus A350 verbindet. Dieses Wochenende geschah aber genau das.

Normalerweise fliegt er von Atlanta zu Zielen wie Athen, Auckland, Dublin, Rom oder Santiago de Chile. Doch am 23. November startete der Airbus A350 von Delta Air Lines nach Frankfurt. Es war kein Linien-, sondern ein Charterflug. Sein Hintergrund wird klar, wenn man das weitere Ziel anschaut, das der Langstreckenjet mit dem Kennzeichen N574DZ ansteuerte. Es war Rzeszow.

Der Flughafen in Polen liegt an der Grenze zur Ukraine. Er hat seit dem Angriff Russlands auf das Nachbarland an strategischer Bedeutung gewonnen. Er wird von vielen Nato-Staaten genutzt, um Nachschub an die Ukraine zu liefern. In Rzeszow hätte der A350 von Delta bis am Samstag verbleiben sollen. Doch als er losrollte, geriet er ins Gras und musste erst wieder hinausgezogen werden.

Besuch in Nürnberg

Deshalb startete die N574DZ erst am Sonntag (26. November) wieder – nach Nürnberg. Auch dort ist die US Army aktiv. In der Umgebung liegt der Truppenübungsplatz Grafenwöhr der Nato. Und deshalb landen immer wieder amerikanische Flugzeuge am Nürnberger Airport.

Von Mittelfranken soll der Jet am Montag weiter zum Portsmouth International Airport im amerikanischen Bundesstaat New Hampshire fliegen und von dort nach einem kurzen Aufenthalt nach Fort Campbell in Kentucky – ein Stützpunkt der United States Army.

Airbus A350 nutzte spezielles Rufzeichen

Was genau der Zweck der Europareise war, bleibt geheim. Dass es ein militärischer Auftrag ist, ist aber klar. So flog der Airbus A350 von Delta auch unter dem Rufzeichen CMB, das vom US Transportation Command verwendet wird. Es stellt den weltweiten Transport der Truppen sicher. Wie das Portal 6800 Info schreibt, dürfte der Transport mit der Operation Atlantic Resolve zusammenhängen. Sie ist eine von den USA durchgeführte Unterstützungsoperation zur Unterstützung der Nato-Alliierten im Rahmen der European Reassurance Initiative.