Letzte Aktualisierung: um 14:04 Uhr

Jet von Tap in Conakry

Airbus A320 Neo trifft bei Landung Motorrad auf Piste

Tragischer Unfall in Guinea. Ein Motorrad überquerte nachts die Piste des Flughafens von Conakry als gerade ein Airbus A320 Neo von Tap landete. Dabei wurden je nach Angaben ein oder zwei Menschen getötet.

aeroTELEGRAPH

Jet von Tap: Schrecklicher Zwischenfall am Flughafen von Conakry.

Mit mehr als einer Stunde Verspätung startete Flug TP1492 am Freitagabend (2. September) in Lissabon. Über Marokko, Mauretanien und Senegal führte er danach Richtung Guinea. Nichts war auf der Reise ungewöhnlich – bis der Airbus A320 Neo von Tap kurz vor Mitternacht auf der Landebahn des Aéroport international Ahmed-Sékou-Touré von Conakry aufsetzte.

Denn auf der Piste des Flughafens der Hauptstadt von Guinea befand sich just als das Flugzeug landete, ein Motorrad. Es habe «in diesem Moment die Bahn überqueren» wollen, schreibt Tap in einer Pressemitteilung. Und so kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem A320 Neo mit dem Kennzeichen CS-TVI und dem motorisierten Zweirad. Der Fahrer habe dabei sein Leben verloren, so die Airline weiter.

Ein oder zwei Todesopfer?

Man bedauere den Vorfall zutiefst und spreche der Familie des Verstorbenen sein Beileid aus, so Tap. «Alle Sicherheitsverfahren wurden befolgt, aber es war dennoch nicht möglich, den Unfall zu vermeiden», so die Fluggesellschaft weiter. In lokalen Medien ist sogar von zwei Todesopfern die Rede. Die Maschine steht noch immer in Conakry, der Rückflug wurde annulliert.

Das Portal Africaguinee schreibt, es habe sich bei den Toten um zwei Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma gehandelt, die vom Flughafen angeheuert worden sei, um den Zaun ums Gelände zu kontrollieren. Die beiden hätten mit ihrem Motorrad die Bahn just vor dem A320 überquert und seien vom Triebwerk erfasst worden. Offiziell gibt es allerdings bisher keine Angaben zum Unfallhergang.

Ähnlicher Zwischenfall in der Demokratischen Republik Kongo

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich vergangenes Jahr in der Demokratischen Republik Kongo. Eine De Havilland Canada Dash 8 von Congo Airways traf damals auf der Piste des Aéroport International de Lubumbashi ein Zweirad. Damals überlebte der Fahrer wie durch ein Wunder.