Letzte Aktualisierung: um 7:15 Uhr

Lima

Airbus A320 Neo von Latam stößt auf Piste mit Fahrzeug zusammen

Es hätte eine Katastrophe werden können: Als ein Airbus A320 Neo von Latam startete, kollidierte er mit einem Feuerwehrwagen. Zwei Menschen verstarben beim Unglück, der Flughafen Lima bleibt geschlossen.

Aktualisiert vor 9 Tagen

Flug LA2213 hätte am Freitagnachmittag (18. November) in etwas mehr als einer Stunde von Lima nach Juliaca fliegen sollen. Doch dazu kam es nicht. Als der Airbus A320 Neo von Latam um 15:25 Uhr Ortszeit auf Piste 16 des Aeropuerto Internacional Jorge Chávez beschleunigte und bereits eine hohe Geschwindigkeit erreicht hatte, fuhren gerade Feuerwehrfahrzeuge schnell und mit Blaulicht der Bahn entlang.

Auf Aufnahmen einer Überwachungskamera ist zu sehen, wie der vordere Wagen plötzlich abbiegt. Es ist zu sehen, wie er die Piste überqueren will, allerdings im letzten Moment noch abdreht. Doch es war zu spät. Der A320 Neo von Latam mit dem Kennzeichen CC-BHB krachte mit der rechten Tragfläche in das Fahrzeug. Dabei wurde auch das Triebwerk getroffen und das rechte Hauptfahrwerk knickte ein.

Feuerwehrleute verstorben

Sofort brach ein Feuer aus. Eine schwarze Rauchwolke stieg von der rechten Seite des A320 von Latam auf, Flammen sind zu sehen. Zudem ist das Flugzeug nach rechts gekippt. Trotzdem kam es nach einer Weile auf der Piste zum Stehen und die Flughafenfeuerwehr konnte den entstandenen Brand löschen.


Bild: Twitter

Latam bestätigt den Zwischenfall. Weder von den 102 Fluggästen noch den sechs Besatzungsmitgliedern sei jemand gestorben, so die Fluggesellschaft. Zu Verletzten machte sie keine Angaben. Das Nachrichtenportal Peru 21 berichtet  inzwischen, 36 Menschen an Bord seien verletzt worden, vier von ihnen schwer. Auch sie befänden sich aber in einem stabilen Zustand. Hingegen fanden die zwei Feuerwehrleute im Fahrzeug den Tod, ein dritter wurde schwer verletzt.

Gründe für Pistenquerung unbekannt

«Man weiß nicht, was das Feuerwehrauto dort zu suchen hatte», erklärte Manuel Van Oordt, Chef von Latam Peru, gemäß der Zeitung La Republica. Die Gründe würden derzeit untersucht. Man könnte aktuell nicht sagen, ob das Feuerwehrauto eine Genehmigung hatte oder nicht. «Aber wir können betonen, dass Flug 2213 es nicht angefordert hat.»

Der Airbus A320 Neo von Latam ist genau fünf Jahre alt. Die Airline ist die Erstbetreiberin. Eigentümerin des Jets ist das Leasingunternehmen Avolon, von dem die Fluglinie den Jet mietet.

Flughafen Lima geschlossen

Der Flughafen Lima bleibt bis am Samstag um 13 Uhr geschlossen. Er besitzt nur eine Start- und Landebahn. Zuerst müssen die Ermittler die Unfallstelle inspizieren. Danach muss das Wrack entfernt werden. Erst dann kann der Airport der Hauptstadt von Peru wieder geöffnet werden.

Dies ist ein laufendes Ereignis. Der Artikel wird bei Eintreffen neuer Informationen aktualisiert.