Letzte Aktualisierung: um 17:46 Uhr
Partner von  

Flugzeug von Air Tanzania

Südafrika legt einen Airbus A220 in Ketten

Ein alter Streit zwischen einem Farmer und Tanzania hat Folgen für die Nationalairline des ostafrikanischen Landes. In Südafrika wurde ein A220 von Air Tanzania beschlagnahmt.

Airbus

Airbus A220 von Air Tanzania: In Südafrika festgehalten.

Flug TC208 aus Dar es Salaam landete am Freitag (23. August) pünktlich in Johannesburg. Rund eineinhalb Stunden später hätte der Airbus A220-300 von Air Tanzania wieder in Gegenrichtung starten sollen. Doch dazu kam es nicht.

Ein südafrikanischer Gerichtsvollzieher beschlagnahmte das erst acht Monate alte Flugzeug mit dem Kennzeichen 5H-TCH. Zuvor hatte der Gauteng High Court diese Maßnahme angeordnet. Seither steht der Airbus A220 am Johannesburger Oliver Tambo International Airport.

Entschädigung für Enteignung in Tanzania

Auslöser der Beschlagnahmung ist ein südafrikanischer Farmer. Er macht geltend, der Staat Tanzania schulde ihm umgerechnet 30 Millionen Euro und bekam vor Gericht nun auch recht. Der Betrag ist die Entschädigung für die Enteignung seiner Farmen im ostafrikanischen Land vor vielen Jahrzehnten plus aufgelaufener Zinsen.

Offenbar soll Tanzania die Forderung früher einmal anerkannt haben, so das Nachrichtenportal Moneyweb. Seit 2014 habe die Regierung in Dar es Salaam dem südafrikanischen Farmer aber kein Geld mehr überwiesen. Der A220 wurde als Pfändungsobjekt ausgewählt, da Air Tanzania dem Staat gehört.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.