Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr

Air New Zealand

Vier Stunden Schlaf in der Economy-Schlafkoje für 290 Euro

Es ist eine Weltneuheit: Air New Zealand bietet auf Langstreckenflügen ab 2024 Schlafkojen für Economy-Gäste an. Jetzt verrät die Airline Details dazu.

In 15 Monaten startet Air New Zealand mit einer Weltneuheit. Im September 2024 nimmt die Fluggesellschaft ihre ersten neuen Boeing 787-9 in Betrieb, die jeweils sechs Schlafkojen mit flachen Betten für Economy-Fluggäste bieten. Diese befinden zwischen Premium Economy und Economy Class.

Die Dreamliner mit den Schlafkojen werden auf Flügen zwischen Auckland und Chicago sowie New York eingesetzt. Jeder einzelne Schlafplatz ist mit einem großen Kissen, Bettlaken und Decke, Leselampe, USB-Steckdose und Belüftung, separat steuerbarer Beleuchtung sowie einem Vorhang ausgestattet. Zudem besitzen sie einen Sicherheitsgurt. Um sich vor schnarchenden Nachbarn schützen zu können, erhalten die Reisenden Ohrstöpsel.

Wecken per Licht oder Kabinenpersonal

Skynest nennt Air New Zealand das innovative Angebot, das es noch bei keiner anderen Fluggesellschaft gibt. Inzwischen hat die Fluglinie auch verraten, wie die Nutzung ablaufen wird. Jeder Fluggast kann eine Sitzung buchen, wobei Familien bei Verfügbarkeit für jedes Mitglied eine Sitzung buchen können. Am Ende der vier Stunden weckt das automatisch angehende Licht den Gast.

Und wenn das nichts nützt, komme das Kabinenpersonal vorbei, und hole einen sanft aus dem Schlaf, schreibt Air New Zealand. Kommt ein neuer Fluggast, wird die Koje gereinigt und mit frischer Wäsche ausgestattet. Das dauert gemäß der Fluglinie rund 30 Minuten.

Abgrenzung von Skycouch

Gewisse Dinge sind aber noch offen. «Wir arbeiten noch an den genauen Details, wie der Buchungsprozess funktionieren wird, und wir müssen noch den Preis festlegen», erklärt Air New Zealand. Doch eine Hausnummer gibt sie schon. Derzeit plane man mit 400 bis 600 Neuseeland-Dollar pro Vier-Stunden-Session. Das sind zwischen 230 und 350 Euro. Hinzu kommt der ganz normale Ticketpreis.

Die Fluglinie muss sich dabei von einem anderen ihrer Produkte abgrenzen. 2011 hatte Air New Zealand die Skycouch eingeführt, die künftig auch Lufthansa anbieten wird. Reisende können dabei drei Economy-Sitze nebeneinander buchen, die sich dank aufklappbarer Beinstütze und ganz hochklappbaren Armlehnen in eine Art Bett verwandeln lassen.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Bilder des Skynests. Mit einem Klick aufs Bild öffnen Sie die Galerie im Großformat.